[DGSD] Group Model Building Workshop, Strategieworkshop des Vorstands, Lehrauftrag und andere interessante Themen

Liebe Mitglieder und Freunde der Deutschen Gesellschaft für System Dynamics,

es gibt viel zu berichten in diesem Newsletter. Folgende Themen erwarten Sie:

  1. Group Model Building Workshop mit Prof. Dr. Etiënne Rouwette am 18./19. November in Wiesbaden
  2. „Festhalten was trägt, loslassen was im Weg steht und bereit machen für Neues“ – Einblicke in den ersten Strategieworkshop des DGSD-Vorstands
  3. Informelles Treffen der DGSD während der International System Dynamics Conference in Delft, Niederlande
  4. Rückmeldungen zur 8. DGSD-Jahrestagung in Karlsruhe im Mai 2014
  5. Lehrauftrag der HSBA Hamburg School of Business Administration
  6. Neue Publikationen zu System Dynamics
  7. Zu guter Letzt

Viel Spaß beim Lesen!

Viele Grüße,
Florian Kapmeier


1. Group Model Building Workshop mit Prof. Dr. Etiënne Rouwette am 18./19. November in Wiesbaden
Die DGSD plant in Zusammenarbeit mit der Nijmegen School of Management einen Group Model Building Workshop am 18. und 19. November in Wiesbaden. Auf der 8. Jahrestagung hat Prof. Dr. Etiënne Rouwette von der Nijmegen School of Management einen ersten Einblick in den Prozess der partizipativen Modellierung, also der gemeinschaftlichen Entwicklung von System-Dynamics-Modellen, gegeben. Auf der zweitägigen Veranstaltung können Sie diesen Einblick vertiefen, angeleitet durch einen weltweit ausgewiesenen Experten auf diesem Fachgebiet.

Group model building, die partizpative Modellierung, unterstützt Gruppen von Entscheidungsträgern dabei, unüberlegte ad-hoc Entscheidungen zu vermeiden und gleichzeitig ihr Lernpotenzial zu erhöhen. Während einer partizipativen Modellierung werden Problemsituationen durch Entwickeln von System-Dynamics-Modellen analysiert. Das führt zu einem verbesserten, gemeinsamen Verständnis über die Problemsituation und gleichzeitig zu einer effektiveren Kommunikation zwischen Gruppenmitgliedern. Ergebnisse von partizipativer Modellierung sind bemerkenswert. So hat beispielsweise ein Managementteam, nachdem es mehr als ein Jahr vergebens eine Strategie diskutierte, während drei zweieinhalbstündiger Modellierungssitzungen einen Konsens gefunden und einen Entscheidungsplan entworfen, der von allen Mitgliedern getragen wurde. Eine die Organisation lähmende Pattsituation wurde so innerhalb kurzer Zeit effizient und zur Zufriedenheit der Mitglieder aufgelöst.

News_Oktober_DGSD Etienne

Prof. Dr. Etiënne Rouwette präsentiert ein Group-Model-Building-Fallbeispiel auf der letzten Jahrestagung

In interaktiver Umgebung lernen Sie, mit einer Gruppe ein gemeinsames Verständnis über eine bestimmte Situation zu erarbeiten und dieses Verständnis in ein System-Dynamics-Modell zu übertragen. Sie lernen dabei, die Rolle eines Moderators mit System-Dynamics-Kenntnissen zu übernehmen. Die Teilnahmegebühr für den zweitägigen Workshop auf Englisch beträgt für DGSD-Mitglieder € 1.250,- und für Studentinnen und Studenten € 850,- inkl. Unterlagen und Verpflegung. Anmeldeschluss ist der 06.11.2014.

Die offiziellen Unterlagen zum Workshop inkl. der Anmeldeinformationen erhalten Sie in den nächsten Tagen in einer separaten Nachricht.


2. „Festhalten was trägt, loslassen was im Weg steht und bereit machen für Neues“…
Unter diesem Motto hat sich der neugewählte DGSD-Vorstand am 21. und 22. September in Frankfurt am Main getroffen, um in einem Strategieworkshop die Weichen für die Zukunft der DGSD zu stellen.

Das Motto unseres Strategietreffens

Das Motto unseres Strategietreffens (Bild: Heike Heeg, c hochdrei)

Zielsetzung des Workshops war es einerseits, eine gute Basis für die Zusammenarbeit im neuen Vorstand zu legen, zum anderen ein gemeinsames Zielbild für die Vereinsaktivitäten in den kommenden Jahren zu schaffen. Im Jahr 2016 feiert die DGSD ihren 10. Geburtstag. Diesen wichtigen Meilenstein wollen wir mit frischem Schwung angehen und der DGSD mit neuen Ideen und Initiativen den Weg für die nächsten 10 Jahre weisen.

Dieser Elan zeigte sich auch im Workshop, denn in den anderthalb Tagen wurde eine Vielzahl von Themen bearbeitet. Angefangen von der Frage „Wo steht die DGSD heute?“ über „Wofür soll die DGSD zukünftig stehen?“ hin zu „Wie kommen wir dorthin?“ wurde im Vorstand lebhaft diskutiert und die Ergebnisse in Form eines Zielbildes und einer Roadmap dokumentiert.

Der Vorstand hat auf Basis der Mitgliederstatistik, den Finanzzahlen und seinen Ideen, Erfahrungen und Wahrnehmungen Erfolgsfaktoren für eine Weiterentwicklung der DGSD identifiziert, die folgende Aspekte umfassen:

  • Kooperation und Integration stärken
  • Sichtbarkeit und Medienarbeit ausbauen
  • Transparenz erhöhen
  • Qualität gewährleisten
  • Handlungsfelder definieren
  • Vereinsaktivitäten auf Werte und Ziele ausrichten

Das Fundament hierfür bieten die Werte der DGSD, zu denen sich der Vorstand ebenfalls intensiv ausgetauscht hat. Die DGSD steht für…

  • Vielfalt und Integration
  • Langfristiges Engagement
  • SD Kompetenz und Qualität
  • Offene Kommunikation
  • Persönliche Entwicklung
News_Oktober_DGSD Strategietreffen Werte

Werte und Zielbild der DGSD (Bild: Heike Heeg, c hochdrei)

Im Hinblick auf den 10. Jahrestag und darüber hinaus wollen wir nun viel anpacken. Unsere Roadmap ist gespickt mit Aktivitäten. Dies kann jedoch nur gelingen, wenn wir im Verein Hand in Hand arbeiten. Es gibt einige spannende Arbeitspakete, zu denen wir alle Mitglieder mit ihrem unterschiedlichen Know-how einladen, sich noch mehr einzubringen und ihre Tatkraft zu nutzen, um die Zukunft der DGSD mitzugestalten. Beispiele hierfür sind die Ausarbeitung einer PR Strategie, die Organisation der Jahrestagung oder die Definition von Best Practices für die Ausbildung. Mehr Informationen dazu folgen in Kürze.

Andreas Größler, Tom Kühner, Max Happach, Florian Kapmeier, Hans Kasperidus und Katharina Wachter mit den erarbeiteten DGSD-Themenfeldern (Bild: Heike Heeg, c hochdrei)

Andreas Größler, Tom Kühner, Max Happach, Florian Kapmeier, Hans Kasperidus und Katharina Wachter mit den erarbeiteten DGSD-Themenfeldern (Bild: Heike Heeg, c hochdrei)

Stimmen aus dem Vorstand zum Workshop:

  • „Wir haben viel erarbeitet und es ist toll, dass wir nun ein gemeinsames Bild von der Reise der DGSD in die kommenden Jahre haben“, so das Fazit von Florian Kapmeier.
  • „Wir haben einen guten Plan und einen vielversprechenden Ausblick erarbeitet“, meint Andreas Größler.
  • Hans Kasperidus fand, dass „wir sehr produktiv gearbeitet haben“.
  • „In kurzer Zeit haben wir viel erarbeitet“, ist auch die Meinung von Maximilian Happach.
  • „Wir haben viele neue, tolle Ideen entwickelt. Ich hoffe, dass wir viele davon mit Unterstützung der Mitglieder auch umsetzen können“, denkt Katharina Wachter.
  • „Der neue Vorstand hat sich in diesem Workshop besser kennengelernt und der Workshop hat die Gruppe zusammengeführt, weshalb wir so gut konkrete Ideen entwickeln konnten“, meint Tom Kühner.

3. Informelles Treffen der DGSD während der International System Dynamics Conference in Delft, Niederlande
Im Rahmen der International Conference of the System Dynamics Society in Delft haben wir Sie zu einem informellen Treffen der DGSD eingeladen. Ungefähr 30 Teilnehmer/innen der Konferenz trafen sich zu diesem kurzen und interessanten Austausch am 22.07.2014 (siehe Foto). Es gab einen regen Austausch zu den Aktivitäten der DGSD. Im Vordergrund des Treffens standen das gegenseitige Kennenlernen und die Aktivitäten der DGSD. Wir haben uns gefreut, bei dieser Gelegenheit mit vielen an SD Interessierten ins Gespräch zu kommen, die bisher noch nicht bei Veranstaltungen der DGSD dabei waren. Wir freuen uns darauf, weiter mit allen in Kontakt zu bleiben.

Teilnehmer/innen des informellen Treffens während der  International Conference of the System Dynamics Society in Delft (Bild: DGSD)

Teilnehmer/innen des informellen Treffens während der
International Conference of the System Dynamics Society in Delft (Bild: DGSD)


4. Rückmeldungen zur 8. DGSD-Jahrestagung in Karlsruhe im Mai 2014
Den aktuellen Newsletter möchte ich außerdem dazu nutzen, einen kurzen Überblick über das Meinungsbild zur diesjährigen DGSD-Jahrestagung in Karlsruhe zu geben. Erstmals haben wir einen Fragebogen an die Teilnehmer/innen ausgeteilt. Für die eingereichten Rückmeldungen bedanke ich mich. Insgesamt wurde der Tagung von den Teilnehmer/innen ein gutes bis sehr gutes Zeugnis ausgestellt. Es gab natürlich auch Verbesserungspotential sowohl im organisatorischen als auch im inhaltlichen Bereich. Es wurde eine schärfere Trennung zwischen Praxis-, Wissenschafts- und Doktorandenvorträgen angeregt. Darüber hinaus sollte eine strengere Einhaltung des Zeitplans erfolgen, um mehr Raum zum direkten Austausch zu ermöglichen. Diese Punkte nehmen wir gerne auf und versuchen, sie bei der nächsten Tagung umzusetzen. Eine stärkere Bekanntmachung der Veranstaltung auch für Nicht-DGSD-Mitglieder sowie eine intensivere Kommunikation im Vorlauf der Tagung haben wir für die kommende Veranstaltung bereits vorgemerkt. Da nach der Tagung auch immer schon vor der Tagung ist und die Planung bereits in den Startlöchern steht, freuen wir uns auf Hinweise, Wünsche, Angebote hinsichtlich eines Austragungsortes für die Jahrestagung 2015. Bitte senden Sie diese direkt an Katharina Wachter (wachter@systemdynamics.de). Natürlich freuen wir uns auch über alle weiteren Anmerkungen, um unsere Tagung zu einem vollen Erfolg werden zu lassen.


5. Lehrauftrag an der HSBA Hamburg School of Business Administration
Die HSBA Hamburg School of Business Administration der Maritime Business School bietet ab dem Sommersemester 2015 im Rahmen des MBA-Programms eine englischsprachige Veranstaltung zu „Systems Thinking & System Dynamics“ an. Dafür sucht der Studiengangleiter eine Dozentin oder einen Dozenten. Umfang der Veranstaltung ist 40h; dieser Zeitumfang kann bspw. auch in 20h/20h zwischen Dozierenden aufgeteilt werden. Haben Sie Interesse? Bitte melden Sie sich bei Professor Dr. Michael Höbig unter Michael.Hoebig@hsba.de.


6. Neue Publikationen zu System Dynamics
In Zukunft veröffentlichen wir an dieser Stelle aktuelle Veröffentlichungen. 

  • Kieckhäfer, K.; Volling, T.; Spengler, T. S. (2014): A hybrid simulation approach for estimating the market share evolution of electric vehicles, in: Transportation Science, DOI 10.1287/trsc.2014.0526 .
  • Spengler, T. S.; Kieckhäfer, K.; Wachter, K.; Herrmann, C.; Mennenga, M.; Dietrich, A.-M.; Sieg, G.; Walther, G.; Hombach, L. (2014): Jetzt aktiv werden – Handlungsfelder zur Förderung elektrischer Fahrzeuge, in: Neue Mobilität, 2014 (14), pp. 18-20.

Haben Sie etwas zu System Dynamics veröffentlicht? Informieren Sie uns. Wir wollen an dieser Stelle regelmäßig über Publikationen informieren.


 7. Zu guter Letzt
Gerne nehmen wir auch Ihren Hinweis auf Veranstaltungen, aktuelle Projektergebnisse, Publikationen oder sonstige Nachrichten, die für System-Dynamics-Anwender von Interesse sein könnten, in unserem Newsletter auf. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Hinweise auf kostenpflichtige Angebote nur von unseren institutionellen Mitgliedern berücksichtigen können. Bitte schicken Sie Ihren Text an nachrichten@systemdynamics.de. Vielen Dank.

Wenn Sie von der Deutschen Gesellschaft für System Dynamics e.V. in Zukunft keine E-Mails mehr erhalten möchten, dann schicken Sie bitte eine Nachricht an nachrichten@systemdynamics.de. Vielen Dank.

Dieser Beitrag wurde unter Artikel, Newsletter, Newsletter veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.