Onlinekolloquium

Onlinekolloquium

Seit Beginn 2015 bietet die DGSD ein Online-Mentoring-Programm für Doktorandinnen und Doktoranden an. Das als Onlinekolloquium konzipierte Mentoring-Programm ist eine Plattform zum Austausch neuer und „unfertiger“ Ideen, wissenschaftlicher Fragestellungen und gelesener Literatur. Ziel des Onlinekolloquiums ist, eine Plattform zur Diskussion von Hypothesen und Weiterentwicklung von Argumentationen darzustellen und neue Perspektiven auf das Vorgestellte zu erhalten, Ideen zu präzisieren und die Qualität der Argumente zu erhöhen. Das einstündige Onlinekolloquium findet wöchentlich statt. Teilnehmerinnen oder Teilnehmer stellen in jeweils 20 Minuten eine Idee vor,  die anderen Teilnehmenden haben die Möglichkeit, dazu Fragen zu stellen, Kritik zu äußern, Verbesserungsvorschläge einzubringen oder als „Testpublikum“ zu fungieren. Die DGSD unterstützt das Onlinekolloquium und versucht, Experten als wissenschaftliche Tutoren einzubinden.

Diese Form von Mentoringprogrammen wurde von Prof. em. George Richardson auf der Internationalen System Dynamics Conference vorgestellt und als ein wertvolles Mittel zur Verbreitung der Methodik und Ausbildung von SD-Experten identifiziert. Neben der University at Albany bietet nun die DGSD das zweite Onlinekolloquium innerhalb des SD-Netzwerks an.

Themen, die bisher diskutiert wurden, umfassen ‚Risikomanagement‘, ‚Falsche Taktik – große Schäden‘, ‚Verwendung von System Dynamics zur Modellierung der Aktionsauswahlschicht in einem Agentenmodell‘, ‚Aggregieren und Pauschalisieren‘ und ‚Regionale Modellierung der energetischen Sanierung  von Wohngebäuden‘. Die Teilnehmenden sehen das Onlinekolloquium als Bereicherung und Treffpunkt zur Diskussionen aktueller Fragestellungen.

Tutorinnen und Tutoren des Onlinekolloquiums

2014 Jun.-Prof. Dr. Nicole Zimmermann (Universität Siegen)
2015 Dr. Andreas Größler (DGSD und Radboud University Nijmegen)
2016 Prof. Dr. Andreas Größler (DGSD und Universität Stuttgart)

Regelmäßige Termine

Dienstags, 13:30-14:30 Uhr

Kontakt

Betreut und organisiert wird das Onlinekolloquium von Maximilian Happach:

Email_happach