Weihnachten 2017: Fröhliche Weihnachten / von-Kortzfleisch-Preis 2017 und 2018 / World Climate in der Stuttgarter Zeitung / IAEE Best Student Paper Award für Merla Kubli / Kurzbiographie über Jay Forrester

Liebe Mitglieder und Freunde der Deutschen Gesellschaft für System Dynamics,

das Jahr 2017 neigt sich dem Ende entgegen. Heute schicke ich Ihnen noch einmal einige Neuigkeiten vor den Feiertagen:

  1. Gert-von-Kortzfleisch-Preis an Prof. Dr. Stefan Grösser verliehen
  2. Gert-von-Kortzfleisch-Preis 2018: Einsendeschluss ist der 31. Januar 2018
  3. Stuttgarter Zeitung berichtet über World Climate
  4. Merla Kubli mit dem Best Student Paper Award der International Association of Energy Economics (IAEE) ausgezeichnet
  5. Kurzbiographie über Jay Forrester von David Lane und John Sterman
  6. Neue Publikationen zu System Dynamics
  7. Termine im Überblick

Im Namen des gesamten Vorstands wünsche ich Ihnen ein fröhliches Weihnachtsfest, geruhsame Feiertage und ein gutes, gesundes neues Jahr. Vielen Dank, dass Sie der DGSD im Jahr 2017 treu geblieben sind.

Viele Grüße,
Florian Kapmeier

 

10. Gert-von-Kortzfleisch-Preis an Prof. Dr. Stefan Grösser verliehen

Im Rahmen der DGSD-Jahrestagung 2017 in Dessau wurde der zehnte Gert-von-Kortzfleisch-Preis an Professor Dr. Stefan Grösser verliehen. Er wurde geehrt für seine Dissertation mit dem Titel „Co-Evolution of Standards in Innovation Systems — The Dynamics of Voluntary and Legal Building Codes.” Die Dissertation entstand 2012 an der Universität St. Gallen in der Schweiz unter der Betreuung von Prof. Dr. Markus Schwaninger. Die Promotion zeigt die Dynamiken bei der Entstehung von Standards in Gesellschaft und Wirtschaft auf; beispielhaft für Standards zum energieeffizienten Bauen in der Schweiz. Sie vereint hohe inhaltliche mit methodologischer Relevanz.

Prof. Dr. Stefan Grösser wurde mit dem von-Kortzfleisch-Preis 2017 ausgezeichnet
(Bild: privat)

Prof. Grösser ist seit 2011 an der Hochschule in Bern (Schweiz) beschäftigt, zunächst als Professor für Strategie und Organisation, nun auch als Studiendekan an der Fakultät für Ingenieurwesen und Betriebswirtschaftslehre. Nach seinem Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität Stuttgart (währenddessen er am Lehrstuhl von Prof. Zahn schon mit System Dynamics in Berührung kam), hat er an der Universität Bergen in Norwegen System Dynamics studiert. Während seiner Promotionszeit in St. Gallen absolvierte er u.a. auch einen Forschungsaufenthalt am MIT. Stefan Grösser war mehrere Jahre Präsident des Schweizer Chapter der System Dynamics Society.

Herzlichen Glückwunsch!

Der Preis ist mit 500 Euro dotiert. Der Jury gehörten dieses Jahr Dr. Nici Zimmermann vom University College London, die emeritieren Professoren Milling und Zahn als direkte Schüler von Kortzfleischs, Dr. Oliver Grasl von Transentis/Berlin als Vertreter der Praxis und Prof. Andreas Größler als Vorstand für Forschung und Lehre in der DGSD an.


Gert-von-Kortzfleisch-Preis 2018: Einsendeschluss ist der 31. Januar 2018

Die Deutsche Gesellschaft für System Dynamics e.V. vergibt auch 2018 wieder den mit € 500 dotierten Gert-von-Kortzfleisch-Preis für wissenschaftlich hervorragende Arbeiten in System Dynamics. Eingereicht werden können Bücher, Artikel, Forschungsberichte, wissenschaftliche Prüfungsarbeiten oder sonstige schriftliche Materialien, die in den letzten fünf Jahren erschienen sind und in deutscher Sprache oder in Deutschland verfasst oder veröffentlicht wurden. Die einzureichenden Unterlagen und weitere Informationen können Sie auf http://www.systemdynamics.de/gert-von-korzfleisch-preis/gvk_ausschreibung/ einsehen.

Die Einreichungsfrist ist der 31. Januar 2018.


Stuttgarter Zeitung berichtet über World Climate

Die Stuttgarter Zeitung widmete Anfang Dezember einen Beitrag über das an der Hochschule Reutlingen durchgeführte World Climate-Spiel, während sich in Bonn die Delegierten zur tatsächlich stattfindenden UN-Klimaverhandlung COP23 trafen. 61 Bachelor- und Masterstudierende der ESB Business School tauchten in die Rollen der Delegierten von den Industrie- und Entwicklungsländern ein, um über zukünftige Emissionspfade ihrer Länder zu diskutieren und die Konsequenzen ihrer Verhandlungsergebnisse mit C-ROADS zu analysieren.

Intensiv wurde verhandelt und analysiert – und im Debrief über das eigene Verhalten reflektiert. Sie können den Artikel als pdf anschauen (20171207_STZ_D_STZ_020) und hier online lesen: https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.umwelt-spielend-das-klima-retten.d2345bba-ac28-42b4-9c25-f11f9519f060.html


Merla Kubli mit dem Best Student Paper Award der International Association of Energy Economics (IAEE) ausgezeichnet

Während des Nachwuchskolloquiums der DGSD-Jahrestagung im Jahr 2015 in Berlin hat Merla Kubli hat einen Zwischenstand ihrer Arbeit zu Dezentralisierungsdynamiken in regionalen Energiesystemen vorgestellt. Inzwischen wurde ihr Publikation mit dem Titel „Squaring the sunny circle? On balancing distributive justice of power grid costs and incentives for solar prosumers” mit dem Best Student Award auf der International Association of Energy Economics (IAEE) in Wien ausgezeichnet.

Merla Kubli (Bild: ZHAW Winterthur)

Merla Kubli ist wissenschaftliche Mitarbeiterin der ZHAW (Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften) in Winterthur. Sie erklärt: “Das prämierte Paper präsentiert ein systemdynamisches Modell, das entwickelt wurde, um den Einfluss von Prosumers mit Solaranlagen auf die Finanzierung des Stromverteilungsnetzes unter verschiedenen Netznutzungstarifen zu untersuchen. Ein Fokus liegt auf der Quantifizierung des entstehenden Verteileffektes zwischen Verbrauchern mit und ohne Eigenverbrauch. Mit meiner Analyse finde ich, dass der Verteileffekt nur ein moderates Ausmaß annimmt mit der aktuellen Energiemarktregulierung in der Schweiz. Ich empfehle daher, die politische und regulatorische Diskussion auf die entstehenden Anreize für Investitionen in die Entwicklung eines effizienten und nachhaltigen Stromnetzes und die Erreichung von energiepolitischen Zielen zu fokussieren.“ Die Studie ist Teil des Forschungsprojekts TREES (Transition regionaler Energiesysteme) an der ZHAW, geleitet durch Dr. Silvia Ulli-Beer. Das Projekt TREES ist Teil des Schweizer Kompetenzzentrums für Energieforschung – Kompetenzzentrum für Energie, Gesellschaft und Transition (SCCER CREST), das finanziell durch die Schweizer Kommission für Technologie und Innovation unterstützt wird.

Herzlichen Glückwunsch!


Kurzbographie über Jay Forrester von David Lane und John Sterman

David Lane und John Sterman haben eine Kurzbiographie über Jay Forrester geschrieben. Er ist im Journal of Simulation erschienen und ist online hier (gegen Gebühr) erhältlich: http://www.tandfonline.com/eprint/6H4qauRPanZzNJ2Mpntu/full


Neue Publikationen zu System Dynamics

Horschig, T., Adams, P-W.R., Gawel, E., Thrän, D. 2017, How to decarbonize the natural gas sector: A dynamic simulation approach for the market development estimation of renewable gas in Germany, in: Applied Energy. (http://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0306261917315969)


Termine im Überblick

  • 28. März 2018: Ende der Einreichungsfrist für die International Conference of the System Dynamics Society
  • 06.-10. August 2018: International Conference of the System Dynamics Society, Reykjavík, Island

Gerne nehmen wir auch Ihren Hinweis auf Veranstaltungen, aktuelle Projektergebnisse, Publikationen oder sonstige Nachrichten, die für System-Dynamics-Anwender von Interesse sein könnten, in unserem Newsletter auf. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Hinweise auf kostenpflichtige Angebote nur von unseren institutionellen Mitgliedern berücksichtigen können. Bitte schicken Sie Ihren Text an nachrichten@systemdynamics.de. Vielen Dank.

Wenn Sie von der Deutschen Gesellschaft für System Dynamics e.V. in Zukunft keine E-Mails mehr erhalten möchten, senden Sie bitte eine Nachricht an nachrichten@systemdynamics.de.

Dieser Beitrag wurde unter Artikel, News, Newsletter, Newsletter veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.