Vor der Jahrestagung: Aktualisierter Link zum Programm

Liebe Mitglieder und Freunde der Deutschen Gesellschaft für System Dynamics,

in meiner letzten Nachricht hat sich der Fehlerteufel eingeschlichen: Dies ist der richtige Link zum Programm der Jahrestagung: http://www.systemdynamics.de/jahrestagung/aktuelle-jahrestagung/programm-11-jahrestagung-2017/

Entschuldigen Sie bitte die Unannehmlichkeiten. Wenn Sie sich noch kurzfristig anmelden möchten, können Sie das hier machen: http://www.systemdynamics.de/jahrestagung/aktuelle-jahrestagung/anmeldung-jt17/

Bild: Umweltbundesamt (Quelle: Umweltbundesamt)

Bis nächste Woche auf der Tagung – wir freuen uns auf Sie!
Florian Kapmeier


Termine im Überblick

  • Jahrestagung der DGSD in Dessau-Roßlau: 18. und 19.09.2017
  • Jahreskonferenz 2017 der GVDK – Gesellschaft für vernetztes Denken und Komplexitätsmanagement e.V. in Königstein: 21.09. – 23.09.2017
Veröffentlicht unter Artikel | Kommentare deaktiviert für Vor der Jahrestagung: Aktualisierter Link zum Programm

September: Programm der DGSD-Jahrestagung ist online / „You fix the climate“ in der NYT / DGSD-Stipendiatenbericht: Immobilienmarkt von Lissabonn

Liebe Mitglieder und Freunde der Deutschen Gesellschaft für System Dynamics,

am Montag beginnt die 11. DGSD-Jahrestagung. In den letzten Newslettern habe ich Ihnen schon vom Programm berichtet – nun steht es und es erwarten uns zwei abwechslungsreiche und inspirierende Tage mit unserem internationalen Gastvortragenden Prof. Dr. Jeroen Struben, einem Gespräch unserer Ehrenmitglieder Prof. Dr. (em.) Erich Zahn und Prof. Dr. (em.) Dr. h.c. Peter Milling über das Leben und Wirken von Jay. W. Forrester, einem Nachwuchs- und Praxiskolloquium sowie einem Vortrag des DGSD-Stipendiaten Gian Wieck (siehe unten) und des Preisträgers des Gert-von-Kortzfleisch-Preises 2017. Am Montag Abend haben wir für Sie noch eine Führung durch das Bauhaus-Museum organisiert. Hier finden Sie das Programm:

Und hier sind noch zwei weitere interessante Themen:

  • „You Fix the Climate“: Die New York Times schaltet ein weiteres interaktives Modul zum Klimawandel frei, das auf Basis von Analysen von C-ROADS erstellt wurde
  • Immobilienmarkt von Lissabon: DGSD-Stipendiat Gian Wieck gibt Einblick in ein weiteres Modellierungsprojekt (das Modell stellt er auch auf der Jahrestagung vor – hier also ein kleiner Vorgeschmack)

Bis nächste Woche auf der Tagung – wir freuen uns auf Sie! Übrigens: Es gibt noch freie Plätze. Hier können Sie sich noch anmelden: http://www.systemdynamics.de/jahrestagung/aktuelle-jahrestagung/anmeldung-jt17/
Florian Kapmeier


“You Fix the Climate”: C-ROADS-Analyse für die New York Times

Climate Interactive hat mit dem C-ROADS-Klimasimulator (https://www.climateinteractive.org/tools/c-roads/) eine Analyse erstellt, die von der New York Times veröffentlicht wurde: https://www.nytimes.com/interactive/2017/08/29/opinion/climate-change-carbon-budget.html?utm_content=bufferc0fb8&utm_medium=social&utm_source=twitter.com&utm_campaign=buffer

Probieren Sie es aus. Viel Erfolg!

Auf den Seiten von Climate Interactive finden Sie einen Hintergrundbericht dazu: https://wp.me/p4OezK-4Rg.


Immobilienmarkt von Lissabon: Zweites Modellierungsproject des DGSD-Stipendiaten Gian Wieck

Liebe Mitglieder und Freunde der Deutschen Gesellschaft für System Dynamics e. V.,

Steigende Mietpreise, Bau von Luxusappartements und Verdrängung der Einheimischen. Lissabon’s Wohnungsmarkt durchläuft zurzeit einen in Portugal nicht-erlebten Gentrifizierungsprozess. Die durchschnittliche Miete versechsfachte sich in den letzten 15 Jahren und ruft nun Stadtplaner auf den Plan, die einen Ausverkauf der Stadt verhindern wollen.

In unserem zweiten Semester des europäischen Masters in System Dynamics studierten meine Kommilitonen und ich an der Universidade Nova in Lissabon. Das Semester beinhaltete erneut eine Projektarbeit, bei der wir selbst eine Problemstellung wählten und dieses mit der Unterstützung von Stakeholdern und Experten in einem SD-Modell analysierten. Wir orientierten uns dabei an der Methodik unseres Professors Nuno Videira zur partizipativen Modellierung mit Stakeholdern (PSDM; Videira, 2016). Dieser Blogeintrag ist ein kleiner Ausschnitt meiner Projektarbeit des letzten Semesters und somit ein Teaser für meinen Nachwuchsvortrag auf der diesjährigen DGSD-Konferenz in Dessau.

Es war unsere Zielsetzung, die Preisdynamiken des privaten Immobilienmarktes im Lissabonner Zentrum zu verstehen und mit historischen Besonderheiten in Bezug zu setzen. Eine Besonderheit des portugiesischen Wohnungsmarktes war das Einfrieren der Mietpreise. Unter der Diktatur Salazars wurde im Jahre 1947 entschieden, dass die Mieten maximal um das Inflationsniveau angehoben werden dürfen. Dieses Gesetz bestand auch nach der Nelkenrevolution weiter und erst in den 90er Jahren wurden erste Gesetze zur Liberalisierung des Wohnungsmarktes verabschiedet. Das Einfrieren der Mieten sollte Immobilienspekulationen verhindern und die Lebenshaltungskosten der Bevölkerung eindämmen. Allerdings führten die geringen Mieteinnahmen zum schleichenden Verfall der Wohnhäuser: Das Kapital der Hausbesitzer reichte nicht aus, um notwendige Renovierungsarbeiten durchzuführen. Im Zentrum von Lissabon, schon immer geprägt von Mietshäusern, dauerte der Verfall bis vor einigen Jahren an. Anfang des neuen Jahrtausends zielten mehrere Reformen der portugiesischen Regierung in den 2000er Jahren auf Investitionen im Immobilienmarkt, um durch ausländisches Kapital demolierte Häuser zu renovieren und das Angebot an Mietwohnungen zu erhöhen. Eine Marktliberalisierung und eine vermehrt vermieter-freundliche Politik sollten dem Verfall Einhalt gebieten und das Stadtbild erneuern. Allerdings, so unsere Hypothese, wird die Sanierung der Stadt vor allem vom boomenden Tourismus in Portugal dominiert und führt nicht dazu, dass das Angebot an Mietwohnungen für die lokale Bevölkerung erhöht wird. Rasant steigende Mietpreise und Verdrängung der Einwohner sind die Folge dieser Entwicklung und müssen mit zukünftigen Policies kontrolliert werden.

Unsere Arbeit am Modell glich einem Puzzle: Zahlreiche Akteure mit individuellen Interessen; zusammengehalten durch liberale städtische Richtlinien. In Expertengesprächen mit der Stadtverwaltung, Doktoren und Bürgerrechtsinitiativen versuchten wir, ein umfassendes Bild der Einflussfaktoren festzuhalten. In unserem CLD skizzierten wir die Erfahrungen unserer Experten sowie Einblicke aus wissenschaftlichen Arbeiten. Aufgrund begrenzter Bearbeitungszeit und limitierter Verfügbarkeit von Experten mussten wir unseren Fokus reduzieren und engere Systemgrenzen definieren. Unten zu sehen ist das reduzierte CLD, welches den Alterungsprozess von Gebäuden, das Wohnungsangebot und die Wohnungsnachfrage umfasst. Die blauen Variablen wurden im SFD als externe Einflussfaktoren modelliert. Das Modell analysiert die Verwendung von Mietwohnungen: Entweder werden sie langfristig vermietet oder sie werden als Ferienwohnungen über Portale wie airbnb.com und booking.com für Touristen angeboten.

Mit der Erstellung eines SFDs wollten wir unsere Hypothese quantifizieren und das simulierte Systemverhalten mit historischen Daten vergleichen. Die Quantifizierung bedeutete eine große Herausforderung, da zum Wohnungsmarkt in Lissabon nur wenige öffentliche Daten gesammelt werden. Wir nutzen die Schätzungen von Experten, um das Verhalten zwischen gemessenen diskreten Werten zu ermitteln und somit dynamische Referenzvariablen zu erstellen. Die folgende Abbildung zeigt das entwickelte SFD mit den vier Hauptbereichen: Alterungsprozess von Wohnhäusern, Verwendung von Mietobjekten, langfristige Nachfrage durch Locals und kurzfristige Nachfrage durch Touristen.

Die Simulation des Modells ermöglicht, die historische Entwicklung des Mietpreises und des Wohnungsangebotes zu replizieren. Die folgenden Abbildungen zeigen das Modellverhalten im Vergleich zu den Entwicklungen der Referenzvariablen. Die Abbildungen zeigen außerdem Modellvorhersagen, inwiefern sich das System in Zukunft entwickeln wird. Im Business-as-usual-Szenario würde der Mietpreis bis 2020 rapide steigen, bevor er sich einem Equilibrium annähert. Diese Preisentwicklung würde zu enormer sozialer Verdrängung führen und viele Familien und alte Menschen aus ihren Wohnungen werfen, damit Investoren von steigenden Immobilienpreisen profitieren können.

 

Im Modell getestete Policies gaben Aufschlüsse über potentielle Eingriffe in die bestehenden Systemdynamiken. Allerdings müsste für eine exakte Analyse das Modell erweitert werden und zusätzliche Systemelement einbezogen werden: Dynamiken von Investitionsentscheidungen sowie Eigenbedarf durch Hausbesitzer müssen verstanden werden, um den langfristigen Effekt von Policies zu verstehen. Nichtdestotrotz zeigt unser Modell die Preisentwicklung eines liberalisierten Wohnungsmarktes und dessen Gefahren für die zukünftige Stadtentwicklung. Lissabon – sowie viele andere Großstädte dieser Welt – müssen sich entscheiden, ob auch zukünftig alleine das Einkommen darüber entscheiden soll, ob Bewohner innerhalb der Stadt leben können oder ob die Innenstadt zum internationalen Spielfeld für Investoren werden soll.

Quelle: Videira, N.; Antunes, P.; Santos, R. (2016). Engaging stakeholders in environmental and sustainability decisions with participatory system dynamics modeling. Published in Environmental Modeling with Stakeholders: Theory, Methods and Applications.


Termine im Überblick

  • Jahrestagung der DGSD in Dessau-Roßlau: 18. und 19.09.2017
  • Jahreskonferenz 2017 der GVDK – Gesellschaft für vernetztes Denken und Komplexitätsmanagement e.V. in Königstein: 21.09. – 23.09.2017
Veröffentlicht unter Artikel | Kommentare deaktiviert für September: Programm der DGSD-Jahrestagung ist online / „You fix the climate“ in der NYT / DGSD-Stipendiatenbericht: Immobilienmarkt von Lissabonn

11. Jahrestagung 2017 beginnt früher!

Bitte beachten Sie, dass wir aufgrund eines umfangreichen Programms den Beginn der 11. Jahrestagung bereits auf 14:30 Uhr vorverlegt haben.

Das Programm können Sie hier finden.

Wir freuen uns auf Sie, ein spannendes Programm und eine tolle Jahrestagung.

Veröffentlicht unter Artikel | Kommentare deaktiviert für 11. Jahrestagung 2017 beginnt früher!

Broschüre aktualisiert und Anmeldung zur 11. Jahrestagung 2017 freigeschlatet

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Broschüre zur 11. Jahrestagung wird derzeit aktualisiert und die Anmeldungsseite ist online. Das aktuelle Programm finden Sie hier.

Veröffentlicht unter Artikel | Kommentare deaktiviert für Broschüre aktualisiert und Anmeldung zur 11. Jahrestagung 2017 freigeschlatet

Sommer 2017: Informelles Treffen auf der SD Conference in Cambridge / Neues zur 11. Jahrestagung / Informationen von der DGSD-Stipendiatin / Kompensation von CO2-Emissionen und mehr

Liebe Mitglieder und Freunde der Deutschen Gesellschaft für System Dynamics,

es gibt wieder Neuigkeiten von der DGSD. Folgende Themen erwarten Sie in diesem Sommer-Newsletter:

  1. Rückblick: Informelles Treffen auf der System Dynamics Conference in Cambridge am 18.07.2017
  2. DGSD-Jahrestagung am 18. und 19. September 2017 in Dessau-Roßlau
  3. Kompensation von CO2-Emissionen der letzten DGSD-Jahrestagung
  4. Rückblick: Virtueller Praxis-Stammtisch am 29. Juni 2017
  5. Bericht der ersten DGSD-Stipendiatin Miriam Spano
  6. Konferenz zu Vernetztem Denken und Komplexitätsmanagement in Königstein am 22. September 2017
  7. Neue Publikationen zu System Dynamics
  8. Termine im Überblick

Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen und einen schönen Sommer.

Viele Grüße,
Florian Kapmeier

 

Rückblick: Informelles Treffen auf der System Dynamics Conference in Cambridge im Juli 2017

Im Rahmen der International Conference of the System Dynamics Society in Cambridge in den USA hatten wir Sie zu einem informellen Treffen der DGSD eingeladen. Dieses Jahr waren wir eine kleine Runde: 16 Teilnehmer/innen der Konferenz trafen sich zu diesem kurzen und interessanten Austausch im Juli 2017, zu dem wir auch das Swiss Chapter und Teilnehmer/innen aus Österreich offiziell eingeladen haben. Im Vordergrund des Treffens standen das gegenseitige Kennenlernen und die Aktivitäten der DGSD. Besonders interessant war dabei der kurze Rückblick von Prof. Dr. Peter Milling zu den Wurzeln von SD in Deutschland. Wir haben uns gefreut, bei dieser Gelegenheit mit vielen an SD Interessierten ins Gespräch zu kommen, die bisher noch nicht bei unseren Veranstaltungen dabei waren. Wir freuen uns darauf, weiter mit allen in Kontakt zu bleiben.

Teilnehmer/innen des informellen Treffens während der International System Dynamics Conference in Cambridge, USA im Juli 2017 (Foto: DGSD)


DGSD-Jahrestagung am 18. und 19. September 2017 in Dessau-Roßlau

Wir sind weiter in den Vorbereitungen für die 11. Jahrestagung der DGSD in Dessau-Roßlau in den Räumlichkeiten des Umweltbundesamts. Wir planen ein vielschichtiges und attraktives Programm. Prof. Dr. Jeroen Struben, unser Gast von der EM Lyon in Frankreich, wird über die Marktveränderung zu mit alternativen Kraftstoffen betriebene Fahrzeuge vortragen – ein Thema mit hohem aktuellem Stellenwert.

Prof. Dr. Jeroen Struben, EM Lyon (Bild: privat)

Weiter werden Prof. Dr. Peter Milling und Prof. Dr. Erich Zahn zum Gedenken an den kürzlich verstorbenen Begründer von System Dynamics, Jay W. Forrester, über dessen Leben und Werk berichten. Es wird weiter der 9. Gert-von-Kortzfleisch-Preis für herausragende Arbeiten mit System Dynamics verliehen und wir und planen ein Praxis-, Wissenschafts- und Nachwuchskolloquium.

Jay W. Forrester (Bild: System Dynamics Society)

Möchten Sie auch einen Vortrag zu einem der Kolloquia beitragen? Dann schicken Sie bitte bis zum 15.08.2017 einen kurzen Abstract (max. 200 Worte) an tagung@systemdynamics.de.

Bild: Umweltbundesamt (Quelle: Umweltbundesamt)

Wir freuen uns schon auf zahlreiche Teilnehmer in Dessau-Roßlau!


Kompensation von während der 10. Jahrestagung in Stuttgart angefallenen CO2-Emissionen

Die DGSD hat die im Rahmen der 10. Jahrestagung durch Anreise und Übernachtungen der Teilnehmer/innen angefallenen CO2-Emissionen in Höhe von 6,8t (€ 149) kompensiert. Der Vorstand hat sich dafür entschieden, um den oftmals mit SD bearbeiteten Themen zum Klimaschutz und zur nachhaltigen Entwicklung auch eine entsprechende Handlung folgen zu lassen. Nach Sichtung mehrerer Organisationen, die sich mit der Kompensation von CO2-Emissionen beschäftigen, hat sich der Vorstand dazu entschlossen, mit der Schweizer Non-Profit-Organisation MyClimate (www.myclimate.de) zusammenzuarbeiten. MyClimate unterstützt weltweit 70 Klimaschutzprojekte in 30 Entwicklungs- und Schwellenländern, die höchste Standards (CDM, Goldstandard, plan vivo) erfüllen und zu den Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen beitragen. Damit wird ein Beitrag zur nachhaltigen ökologischen, sozialen und wirtschaftlichen Entwicklung in den geförderten Regionen geleistet. Von den MyClimate-Projekten profitieren 1.8 Millionen Menschen und es konnten 6500 Arbeitsplätze geschaffen werden. Die DGSD wird auch für die kommende 11. Jahrestagung in Dessau-Roßlau eine entsprechende CO2-Kompensation leisten.

Zertifikat zur Kompensation von CO2-Emissionen von MyClimate


Rückblick: Virtueller Praxis-Stammtisch am 29. Juni 2017

Am 29.6 haben wir unseren ersten virtuellen Praxis-Stammtisch durchgeführt. Dank eines sehr spannenden Vortrages von Guido Wolf Reichert zum Thema „Umsatzprognose auf Basis Modell-gestützter Expertenschätzungen“ ist der Auftakt sehr gelungen.

Zukünftig wird der Stammtisch ca. 1x pro Quartal stattfinden, der nächste ist für Ende Oktober geplant.

Falls Sie über Stammtisch-Veranstaltungen auf dem Laufenden gehalten werden möchten, melden Sie sich bitte bei Oliver Grasl, unserem Vorstand für Anwendung der SD in der Praxis: grasl@systemdynamics.de


Bericht der ersten DGSD-Stipendiatin Miriam Spano: EMSD Master Thesis – Strategischer Hoffnungsschimmer

Nach fast zwei Jahren ist das Ende des Masters (EMSD) in Sicht, aber noch nicht erreicht; die Master These will noch fertig gestellt werden. Ich freue mich, dass ich Ihnen diese hier kurz vorstellen darf.

Der Titel meiner These lautet:  Strategic Workforce Planning: Exploring how companies implement and operate system dynamics models

Als ehemalige Beraterin im Bereich Organisationsentwicklung und Transformation hat mich seit Beginn des Studiums eine Frage begleitet: Wie kann ich mithilfe von System Dynamics strategischen Problemen auf nachhaltige Art und Weise begegnen?

Ich vermutete, dass SD eine herausragende Methode sein könnte um Management effektiv zu unterstützen, aber es gab wenig Information, ob bzw. wie Firmen oder Berater SD tatsächlich einsetzen. Überraschender Weise gibt es quasi keine Literatur über kontinuierliche, nachhaltige Nutzung oder Weiterentwicklung von SD Modellen, abgesehen von Flight Simulators. Die empirische Forschung zur firmeninternen Nutzung von SD Modellen ist demnach rar. Darüber hinaus liegt der Forschungsfokus meist auf den Ergebnissen und Einsichten bzw. deren Auswirkungen, die der Modellingprozess oder die Simulation produzieren – weil man da den Mehrwert von System Dynamics vermutet, den es (scheinbar) weiter zu belegen gilt. Gleichzeitig wird sich in SD Kreisen oft beschwert, dass die Methode zu wenig Beachtung bzw. Einsatz findet, insbesondere im Management – im Gegensatz zu konventionellen Beratungsansätzen. Oft und gerne wird in diesem Zusammenhang darüber gespottet, dass Reports von großen Beratungsfirmen ungelesen und wirkungslos in Schubladen verschwinden.

Die vermeintliche Einfältigkeit der Manager verwunderte und verunsicherte mich,  wollte ich SD doch genau in diesem Kontext einsetzen. Also wollte ich die Thesenzeit nutzen um herauszufinden, ob Firmen die Methode einsetzen und wenn ja, wie und in welchem Kontext.

Thesenübersicht: Ziel der These ist eine empirische Untersuchung, ob bzw. wie SD Modelle in den laufenden Betrieb von Firmen integriert werden können, wie sie dann betrieben werden und welche Einflussfaktoren bestehen.  Die Forschungsfragen lauten:

  1. Wie integrieren und betreiben Firmen SD Models als strategische Personalplanungstools? (dunkelgrün)
  2. Welche Einflussfaktoren wirken sich wie auf das Betreiben eines solchen Planungstools aus? (hellgrün)

Zur Beantwortung der Forschungsfragen wurde ein qualitatives Multiple-Case Study Design gewählt. 11 semi-strukturierte Interviews mit SPP Experten drei deutscher Großunternehmen (zw. 55’000 -125’000 Angestellten) bildeten  die Datenbasis.

Die Analyse ist nun in vollem Gang. Die Interviews wurden transkribiert und erst „case-by-case“ und dann „cross-case“ analysiert um einerseits eine gute Beschreibung der Prozesse zu ermöglichen und andererseits Einflussfaktoren zu identifizieren.

Ergebnisse: Die Forschungsarbeit war durchweg eine positive Erfahrung. Durch die Unterstützung der Bratungsfirma konnte ich ohne große Probleme passende  Gesprächspartner für die Interviews gewinnen. Letztere waren nicht nur großzügig mit ihrer Zeit, sondern auch engagiert, offen und berichteten begeistert von ihrer Methode, sowie Herausforderungen und Zukunftsplänen. Die Interviews ergaben tolle Einsichten wie SD im strategischen Firmenalltag eingesetzt wird und welche Einflussfaktoren dabei eine Rolle spielen.

Da meine These durch ein Publikationsembargo vertraulich ist kann ich hier keine detaillierten Ergebnisse erörtern.  Dennoch möchte ich die Chance ergreifen und einige meiner generellen Einblicke und Erkenntnisse mit Ihnen teilen:

  1. System Dynamics ist „alive and well“ in deutschen Großunternehmen und die Modelle lösen nicht selten kleine Begeisterungsstürme aus
  2. Die Modelle landeten nicht in Schubladen sondern die Firmen arbeiten mit Ihnen, wussten sie zu bedienen und immer wieder einzusetzen
  3. Eine Vielzahl von Einflussfaktoren bestimmt die erfolgreiche und kontinuierliche Anwendung von SD Modellen in Großbetrieben.
  4. Auch im strategischen Management gibt es einen Markt für uns System Dynamicists,; jedoch ist Methodenwissen allein nicht immer genug

Durch meine eigene Forschung bestärkt, bin ich nun sehr zuversichtlich dass ich nach Abschluss des Masters ein wertvolles Instrument in meinem Toolkit habe und danke der DGSD dafür, dass sie mich während dieses Lernprozesses so tatkräftig unterstützt haben.

Vielen Dank für Ihr Interesse,
Miriam Spano


Konferenz zu Vernetztem Denken und Komplexitätsmanagement in Königstein am 22. September 2017

Am 22. September 2017 findet in Königstein am Taunus die diesjährige Konferenz zu Vernetztem Denken und Komplexitätsmanagement statt. Die Jahreskonferenz des GVDK e.V. ist das bislang größte unabhängige Forum im deutschsprachigen Raum für alle, die sich überfachlich mit Fragen zum Management dynamischer Komplexität beschäftigen und darüber austauschen möchten. Die GVDK lädt Sie herzlich ein, auch Ihre speziellen Herausforderungen mit anderen Experten interdisziplinär zu diskutieren. Es erwarten Sie Best Practices, inspirierende Keynotes und Workshops zum Mitmachen. Weitere Informationen finden Sie unter www.jahreskonferenz-gvdk.de


Neue Publikationen zu System Dynamics

Tilebein, M., Fischer, Th., Jeschke, S., Schwaninger, M. und Grösser, S. (Hrsg., 2017): Digitale Welten: Neue Ansätze in der Wirtschafts- und Sozialkybernetik. Konferenz für Wirtschafts- und Sozialkybernetik KyWi 2014 vom 10. bis 11. Juli 2014 in Stuttgart. Duncker & Humblot, Berlin 2017

Rehm, S.-V. und Fischer, Th. (Hrsg., 2017): Kybernetik und Transformation. Regelung und Kommunikation in Organisation und Gesellschaft. Wissenschaftliche Jahrestagung der Gesellschaft für Wirtschafts- und Sozialkybernetik vom 13. bis 14. Oktober 2015 in Vallendar am Rhein. Duncker & Humblot, Berlin 2017


Termine im Überblick

  • Einreichfrist für Abstracts zur Jahrestagung der DGSD : 15.08.2017
  • Jahrestagung der DGSD in Dessau-Roßlau: 18. und 19.09.2017
  • Jahreskonferenz 2017 der GVDK – Gesellschaft für vernetztes Denken und Komplexitätsmanagement e.V. in Königstein: 21.09. – 23.09.2017
Veröffentlicht unter Newsletter, Newsletter | Kommentare deaktiviert für Sommer 2017: Informelles Treffen auf der SD Conference in Cambridge / Neues zur 11. Jahrestagung / Informationen von der DGSD-Stipendiatin / Kompensation von CO2-Emissionen und mehr

Jahrestagung in Dessau-Roßlau / Virtueller Praxisstammtisch / US-Ausstieg aus dem Pariser Klimaabkommen und mehr

Liebe Mitglieder und Freunde der Deutschen Gesellschaft für System Dynamics,

wir sind in den Vorbereitungen für die 11. Jahrestagung der DGSD, die im September (dieses Jahr an einem Montag und Dienstag) stattfinden wird. Wir freuen uns schon auf zahlreiche Teilnehmer. Außerdem berichten wir brandaktuell über SD-Analysen zum Ausstieg der USA aus dem Klimaschutzabkommen.
Hier die Themen dieser Ausgabe im Überblick:

  1. DGSD-Jahrestagung am 18. und 19. September 2017 in Dessau-Roßlau
  2. Virtueller Praxis-Stammtisch der DGSD am 29. Juni 2017
  3. Climate Interactive in der Presse mit SD-basierten Szenarien zum US-Ausstieg aus dem Klimaabkommen
  4. System Dynamics Summer School vor der ISDC 2017 in Cambridge
  5. Neue Publikationen zu System Dynamics
  6. Termine im Überblick

Viel Spaß beim Lesen und genießen Sie die Sonne!

Viele Grüße,
Florian Kapmeier

DGSD-Jahrestagung am 18. und 19. September 2017 in Dessau-Roßlau

Die 11. Jahrestagung der DGSD wird am Montag, den 18. und Dienstag, den 19. September 2017 in den Räumen des Umweltbundesamts in Dessau-Roßlau stattfinden.

Bild: Umweltbundesamt (Quelle: Umweltbundesamt)

Als Gastvortragenden konnten wir Dr. Jeroen Struben, Associate Professor of System Dynamics der EM Lyon Business School und Research Affiliate der SD Group an der MIT Sloan School gewinnen. Dr. Struben lehrt System Dynamics und forscht generell zu Innovations- und Nachhaltigkeitsthemen und insbesondere zur Dynamik der Marktentstehung und -veränderung hin zu nachhaltigen Pfaden. Dafür kombiniert er auf innovative Weise Einsichten aus der sozialen und materialen Diffusionsforschung. Inhalte seiner Forschung umfassen bspw. die Marktentstehung für mit alternativen Kraftstoffen betriebene Fahrzeuge oder nahrhafte Lebensmittel. Er hat seine Forschung in zahlreichen Publikationen veröffentlicht.

Bild: Prof. Dr. Jeroen Struben (Quelle: privat)

Zum Gedenken an den kürzlich verstorbenen Begründer von System Dynamics, Jay W. Forrester, werden Prof. Dr. Peter Milling und Prof. Dr. Erich Zahn (beides Ehrenmitglieder der DGSD) über sein Leben und Werk berichten. Beide haben in den 70er Jahren persönlich mit Jay W. Forrester am MIT zu den Grenzen des Wachstums geforscht und standen bis zu seinem Tod in Kontakt mit ihm.

Neben der Präsentation von Jeroen Struben und dem speziellen Teil zu Jay W. Forrester planen wir ein vielschichtiges und attraktives Programm. Wir verleihen den 10. Gert-von-Kortzfleisch-Preis für herausragende Arbeiten mit System Dynamics und planen ein Praxis-, Wissenschafts- und Nachwuchskolloquium. Sollten Sie mit einem Vortrag zu einem der Kolloquia beitragen wollen, senden Sie bitte einen kurzen Abstract hierzu (max. 200 Worte) an tagung@systemdynamics.de.

Über www.systemdynamics.de sowie den Newsletter halten wir Sie weiter auf dem Laufenden. Wir freuen uns schon auf eine inspirierende Veranstaltung!


Virtueller Praxis-Stammtisch am 29. Juni 2017

Viele unserer Mitglieder lernen System Dynamics an der Universität kennen. Später im Berufsleben finden sie oft keine praktische Anwendung mehr. Das ist schade, da es viele Themenbereiche und eindrucksvolle Beispiele gibt, in denen System Dynamics in der Unternehmenspraxis großen Mehrwert bietet – etwa in der Modellierung von Marktentwicklungen, der strategischen Personalplanung, in der Simulation neuer Geschäftsmodelle und viele weitere Themen.

Um die Anwendung von SD in der Praxis zu stärken, möchten wir erfahrenen SD-Praktikern als auch Praxis-Interessierten die Gelegenheit geben, sich kennenzulernen und in einen offenen und konstruktiven Dialog einzutreten.

Als erste Aktion dazu beginnen wir im Juni einen „Virtuellen Praxis-Stammtisch“, der sich ca. 1x pro Quartal online treffen wird. Eingeladen dazu sind alle, die Interesse an der praktischen Anwendung von SD haben.

Der erste Stammtisch wird am 29.06. von 17:00 – 19:00 Uhr im Rahmen eines Online-Meetings stattfinden.

Wer Interesse am Virtuellen Praxis-Stammtisch hat, meldet sich bitte per E-Mail bei unserem Vorstand für SD in der Praxis, Oliver Grasl (grasl@systemdynamics.de). Wir werden einen E-Mail-Verteiler einrichten und halten Sie dann über Termine und weitere Themen dazu auf dem Laufenden.

Haben Sie Lust, gleich ein Praxis-Thema selbst vorstellen oder möchten zu einem bestimmten Thema in den Dialog treten? Bitte melden Sie sich bei grasl@systemdynamics.de .


Climate Interactive in der internationalen Presse mit SD-basierten Szenarien zum US-Ausstieg aus dem Klimaabkommen

Bestimmt fragen Sie sich, was die Ankündigung der US-Regierung von gestern Abend, aus dem Pariser Klimaschutzabkommen auszusteigen, eigentlich bedeutet… Die Analysen von Climate Interactive wurden von zahlreichen Medien zitiert; im Beitrag der New York Times (erster Artikel) beispielsweise kommt Prof. Dr. John Sterman von der MIT Sloan School of Management und Mitgründer von Climate Interactive, zu Wort.

Climate Interactive ist eine Non-Profit-Organisation, die mit dem System-Dynamics-basierten C-ROADS (Climate Rapid Overview and Decision Support)-Simulator Gesellschaft, Medien und Delegierte der UN-Klimakonferenzen mit Szenarien und Analysen zum Klimawandel aufklärt. Climate Interactive arbeitet eng mit der SD Gruppe der MIT Sloan School of Management zusammen. Ansprechpartner von Climate Interactive im deutschsprachigen Raum ist Florian Kapmeier. Mehr Informationen zur Arbeit von Climate Interactive finden Sie hier: www.climateinteractive.org


System Dynamics Summer School vor der ICSDS 2017 in Cambridge vom 11. bis 14. Juli 2017

Vor der International Conference der System Dynamics Society (16. bis 20.07.2017) in Cambridge, Massachusetts, findet eine vierttägige System Dynamics Summer School statt (11. bis  14.07.2017). Auf drei verschiedenen Niveaus werden Kurse angeboten, die von einer Gruppe international anerkannter System Dynamics Experten geleitet werden. Weitere Informationen zur SD Summer School und zur Anmeldung finden Sie hier: http://conference.systemdynamics.org/summer-school/ und in diesem Video.


Neue Publikationen zu System Dynamics

Haben Sie etwas zu System Dynamics veröffentlicht? Schreiben Sie uns. Wir wollen an dieser Stelle regelmäßig über Publikationen informieren.


Termine im Überblick

Virtueller Praxis-Stammtisch der DGSD: 29.06.2017

International Society for the Systems Science, Wien: 10.07. – 14.07.2017

System Dynamics Summer School, Cambridge, MA, U.S.A.: 11.07. – 14.07.2017

ICSDS in Cambridge, MA, U.S.A.: 16.07. – 20.07.2016

DGSD-Jahrestagung in Dessau-Roßlau: 18. und 19.09.2017

Jahreskonferenz der GVDK in Königstein im Taunus: 21. – 23.09.2017

Veröffentlicht unter Newsletter, Newsletter | Kommentare deaktiviert für Jahrestagung in Dessau-Roßlau / Virtueller Praxisstammtisch / US-Ausstieg aus dem Pariser Klimaabkommen und mehr

Call for Abstracts

Sehr geehrte Damen und Herren,

am 18. und 19. September findet die 11. Jahrestagung der DGSD am Umweltbundesamt in Dessau statt. Sollten Sie einen Beitrag in einem unserer Kolloquien (Praxis-, Wissenschafts- oder Nachwuchskolloquium) vorstellen wollen, bitten wir Sie einen Abstract (max. 200 Wörter) an

zu senden. Die Einreichfrist ist der 15.08.2017.

Wir sind auf Ihre Beiträge gespannt und freuen uns auf die diesjährige Tagung.

Veröffentlicht unter Artikel | Kommentare deaktiviert für Call for Abstracts

Unser Video zum 10. Geburtstag der DGSD

Veröffentlicht unter Artikel | Kommentare deaktiviert für Unser Video zum 10. Geburtstag der DGSD

Ausschreibung einer Stelle bei der Europäischen Kommission

Sehr geehrte Damen und Herren,

bitte beachten Sie folgende Ausschreibung:

http://www.systemdynamics.de/wp-content/uploads/2017/07/2017-IPR-C-000-8864.pdf

Viel Erfolg beim Bewerben!

Veröffentlicht unter Artikel | Kommentare deaktiviert für Ausschreibung einer Stelle bei der Europäischen Kommission

Ehrenmitgliedschaft für Prof. Milling und Prof. Zahn / Jahrestagung am 18. und 19.09. in Dessau-Roßlau / Strategietreffen des Vorstands / DGSD-Werte und vieles mehr

Liebe Mitglieder und Freunde der Deutschen Gesellschaft für System Dynamics,

es gibt viel zu berichten in diesem Newsletter. Folgende Themen erwarten Sie:

  1. Überreichung der DGSD-Ehrenmitgliedschaft-Urkunden für Prof. em. Dr. Dr. h. c. Peter Milling und Prof. em. Dr. Erich Zahn
  2. Jahrestagung am 18. und 19. September im UBA in Dessau-Roßlau
  3. „Get connected – Get effective – Get focused” – Einblicke in den zweiten Strategieworkshop des DGSD-Vorstands
  4. DGSD – „eine WERTvolle Zukunft“. Die DGSD-Werte finden Sie nun auch online
  5. Bericht des zweiten DGSD-Stipendiaten Gian Wieck
  6. Neue Publikationen zu System Dynamics

Viel Spaß beim Lesen!

Viele Grüße,
Florian Kapmeier

Überreichung der DGSD-Ehrenmitgliedschaft-Urkunden für Prof. em. Dr. Dr. h. c. Peter Milling und Prof. em. Dr. Erich Zahn

In unserem letzten Newsletter haben wir bereits davon berichtet, dass auf der Mitgliederversammlung 2016 in Stuttgart die langjährigen DGSD-Mitglieder Professor Peter Milling und Professor Erich Zahn einstimmig zu Ehrenmitgliedern der DGSD ernannt wurden. Nun konnten wir im letzten Monat in feierlichem Rahmen den beiden Herren die Urkunden zur Ehrenmitgliedschaft überreichen. Professor Milling und Professor Zahn haben sich sehr gefreut und bedanken sich nochmals bei den Mitgliedern für diese Ehrung. Herzlichen Glückwunsch!

Prof. em. Dr. Dr. h. c. Peter Milling (Mitte links) und Prof. em. Dr. Erich Zahn (Mitte rechts) mit den DGSD-Vorstandsmitgliedern Andreas Größler (links) und Florian Kapmeier (rechts) bei der Überreichung der Urkunden. (Bild: DGSD)


11. Jahrestagung am 18. und 19. September im UBA in Dessau-Roßlau

Die 11. Jahrestagung der DGSD wird am Montag, den 18. und Dienstag, den 19. September 2017 im Umweltbundesamt (http://www.umweltbundesamt.de ) in Dessau-Roßlau stattfinden. Merken Sie sich diesen Termin schon einmal vor. Wir planen wieder ein vielschichtiges und attraktives Programm, inklusive der Verleihung des 10. Gert-von-Kortzfleisch-Preises für herausragende Arbeiten mit System Dynamics sowie jeweils eines Praxis-, Wissenschafts- und Nachwuchskolloquiums. Sollten Sie mit einem Vortrag zu einem der Kolloquia beitragen wollen, senden Sie bitte einen kurzen Abstract hierzu (max. 200 Worte) an tagung@systemdynamics.de.

Über www.systemdynamics.de sowie den Newsletter halten wir Sie weiter auf dem Laufenden. Wir freuen uns schon auf eine inspirierende Veranstaltung!


„Get connected – Get effective – Get focused” – 2. Strategieworkshop des Vorstands am 19. & 20.02.2017

Unter dem Motto „Get connected – Get effective – Get focused“ kam sich der neugewählte DGSD-Vorstand am 19. und 20. Februar zum 2. Strategieworkshop in Frankfurt zusammen. Ziel war, eine gute Basis für die Zusammenarbeit im neuen Vorstand zu legen und eine Agenda für die kommende Vorstandsperiode zu entwerfen.

Christian Lerch, Oliver Grasl, Max Happach, Andreas Größler, Florian Kapmeier und Hans Kasperidus auf dem Strategieworkshop (Bild: Heike Heeg, c-hochdrei)

Aufgrund unserer guten Erfahrung beim 1. Workshop 2014 haben wir auch dieses Mal Heike Heeg von c-hochdrei gebeten, die Moderation des Strategieworkshops zu übernehmen. Nach der Organisation der 10. Jahrestagung hat die kurze Pause zwischen Jahrestagung und Strategieworkshop gut getan, um die Gedanken zu sortieren und frische Ideen zu generieren. Zum Auftakt des Workshops haben wir zunächst einmal auf unsere Arbeit der vergangenen zwei Jahren zurückgeblickt. Wir haben festzustellt, dass wir viele der damals verfassten zusätzlichen Vorhaben umgesetzt haben. Beispielsweise haben wir

  • das DGSD-Stipendium für EMSD-Studenten aufgesetzt,
  • die DGSD-Werte kommuniziert,
  • einen Group-Model-Building Workshop angeboten
  • das Online-Kolloquium für Doktoranden etabliert

Anhand der Leitgedanken „Get connected“ über „Get effective“ hin zu „Get focused“ wurde im Vorstand lebhaft diskutiert und die Ergebnisse in Form einer Roadmap für diese Vorstandsperiode dokumentiert. Basis für unseren Austausch waren häufig die während des ersten Strategieworkshops entworfenen DGSD-Werte.

Konkret haben wir für „Get effective“ die Rollen der einzelnen Vorstandsressorts reflektiert und Arbeitsprozesse der internen Vorstandsarbeit vereinfacht und entschlackt. Bei „Get focused“ haben wir die Ideen unserer Mitglieder aus dem World Café zum Thema „WERTvolle Zukunft der DGSD“ von der Jahrestagung in Stuttgart aufgegriffen und mit unseren Ideen abgeglichen – immer vor dem Hintergrund der Frage, „wie machen wir diesen Wert für unsere Mitglieder erlebbar?“ Daraufhin haben wir einen strategischen Themenplan in einer Roadmap entwickelt, der gespickt ist mit Aktivitäten. Diese umzusetzen kann jedoch nur gelingen, wenn wir im Verein Hand in Hand insbesondere auch mit den Mitgliedern arbeiten. Es gibt einige spannende Arbeitspakete, zu denen wir alle Mitglieder mit ihrem unterschiedlichen Know-how einladen, sich noch mehr einzubringen, um die Zukunft der DGSD mitzugestalten. Beispielsweise wollen wir Arbeitskreise formalisieren, Online-Kolloquien und das Angebot für Praktiker ausbauen, um eine Plattform der besseren Vernetzung und des Wissentransfers anzubieten oder auch eine PR-Strategie entwickeln.

Der Vorstand dankt noch einmal den Teilnehmern des World Cafés, die während Jahrestagung in Stuttgart mit neuen Ideen einen wichtigen Beitrag für den Themenplan geliefert haben. Auch danken wir Heike Heeg für die erneut professionelle Moderation des Workshops.

Stimmen aus dem Vorstand zum Workshop:

  • „Es war ein sehr produktiver Workshop und ich freue mich, dass die Idee der DGSD weiterhin trägt! Wir haben einen inspirierenden Fahrplan für die kommenden eineinhalb Jahre entwickelt“, meint Florian Kapmeier.
  • „Der neue Vorstand hat sich in diesem Workshop besser kennengelernt und eine konkrete Roadmap erarbeitet“, so das Fazit von Christian Lerch.
  • Hans Kasperidus fand, dass wir „weitere tolle Projekte identifiziert haben, auf die wir uns nun konzentrieren können.“
  • Maximilian Happach weiß „welche Aufgaben auf mich warten“ und findet, dass „wir sehr produktiv gearbeitet haben.“
  • Auch Andreas Größler findet, dass „wir in kurzer Zeit viele gute und auch machbare Aktivitäten identifiziert haben.“
  • Oliver Grasl meint, „wir haben gute Action items identfiziert“ und ist gespannt, die DGSD „weiter nach vorne zu bringen.“

DGSD – „eine WERTvolle Zukunft“. Die DGSD-Werte finden Sie nun auch online

Die DGSD-Werte bilden das Fundament der Arbeit der DGSD. Der Vorstand hat sie während des  Strategieworkshops im Jahr 2014 erarbeitet, im Sommer 2015 visualisiert und auf der letzten Jahrestagung in Stuttgart offiziell vorgestellt.

Wir sind mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern in einen ausgiebigen Dialog getreten, wie wir unsere DGSD Werte in der Vereinsarbeit lebendig und erlebbar machen. Sie finden sie nun auch auf unserer Webseite: www.systemdynamics.de/vereinsaktivitaeten/unsere-werte/

Dialog zu den DGSD-Werten auf der Jahrestagung in Stuttgart. Foto: DGSD


Bericht des zweiten DGSD-Stipendiaten Gian Wieck

Liebe Mitglieder und Freunde der Deutschen Gesellschaft für System Dynamics e. V.,

erinnert ihr euch an euer erstes System Dynamics Projekt? Zum ersten Mal ein geeignetes Thema identifizieren, die erlernte Theorie zum Leben erwecken und natürlich die stetige Jagd des Reference Modes. Bei mir war es Ende letzten Jahres (endlich) soweit und von diesem Projekt will ich euch hier berichten.

Zunächst möchte ich mich kurz vorstellen: Mein Name ist Gian Wieck, komme gebürtig aus Deutschland und bin neuester Stipendiat der DGSD. Nach meiner Schulzeit in Berlin, studierte ich Wirtschaftsinformatik in Mannheim und arbeitete anschließend in Hamburg als IT- und Prozessberater für internationale Großkonzerne. Im letzten Sommer startete ich mein erstes Semester des europäischen Masterprogramms in System Dynamics in Norwegen.

Nach drei theoretischen und lernintensiven Monaten begannen wir im November mit unseren individuellen Projektarbeiten. Die begrenzte Bearbeitungszeit und die fehlende Modellierungserfahrung machten die Themenwahl für meine Kommilitonen und mich zu einer kleinen Herausforderung. Durch meine Tauchausbildung in Honduras, kannte ich bereits das Problem des invasiven Feuerfisches („Lionfish“) im Karibischen Meer. Der Feuerfisch ist einer der schönsten und zugleich gefährlichsten Fische der Welt. In seinem natürlichen Lebensraum, dem Pazifischen Ozean, ist der er Teil eines stabilen Ökosystems. Durch die Zerstörung eines Aquariums in Florida 1985 schwammen die ersten Feuerfische in das karibische Meer und konnten sich aufgrund fehlender Raubfische ungehindert ausbreiten. Durch ihre generalistische Ernährung, schnelle Anpassungsgabe und rapide Vermehrung verteilten sie sich innerhalb von nur 30 Jahren im gesamten Karibischen Meer und wurden zu „einem der schlimmsten marinen Invasoren aller Zeiten“ (Fadilah Ali, 2013).

Mein SD Model hilft, die rasante Ausbreitung des Feuerfisches im Karibischen Meer zu erklären. Die notwendigen Daten erhielt ich von der United States Geological Survey (USGS), einer staatlichen Behörde, die in einer zentralen Datenbank alle Sichtungen des Feuerfisches dokumentiert. Die Abbildung 1 zeigt die kumulierte Anzahl an gemeldeten Sichtungen in 1985 und 2016. Für die Erstellung meines Referenzmodus unterteilte ich das Karibische Meer in Regionen und ermittelte das jeweilige Invasionsjahr.

Abbildung 1: kumulierte Anzahl an gemeldeten Sichtungen des Feuerfischs in den Jahren 1985 und 2016

Als primären Grund für die Verbreitung des Feuerfisches identifizierte ich die kilometerweite Verteilung von Eiern und Larven durch natürliche Meeresströmungen. Ich repräsentiere die Regionen in einem zweidimensionalen Array mit insgesamt 45 Stocks. Diese 45 Regionen sind durch ein Netz an Meeresströmungen miteinander verbunden und damit empfänglich für Feuerfisch-Larven aus benachbarten Regionen (Abbildung 2).

Abbildung 2: Repräsentation der Meeresströmungen zwischen den Regionen

Hinzu kommt ein langes Perception Delay der jeweiligen Regionen: Feuerfische leben in Tiefen bis zu 300m und sind bei einer Maximalgröße von 40cm nicht einfach zu sichten. Erst wenn die Invasion des Feuerfisches als akute Gefahr erkannt wird, intensivieren die Regionen ihre Überwachungsmaßnahmen und das Delay zur Erkennung der Invasion verringert sich. Die Abbildung 3 zeigt die Struktur meines Explanatory Models. Die Verhaltenssimulation meines Models und dessen Vergleich zum Referenzmodus befinden sich in Abbildung 4.

Abbildung 3: Struktur des Modells

Abbildung 4: Modellverhalten und Daten

Die zweite Hauptkomponente meines Models ist ein Policy Game. In diesem Spiel existieren drei fiktive Regionen, die unmittelbar durch die Invasion gefährdet sind. Der Spieler übernimmt die Rolle der Entscheidungsträger und beschließt Gegenmaßnahmen zur Bekämpfung des Feuerfisches. Das Spiel veranschaulicht die Bedeutung von harmonisierten Policies bei überregionalen Problemen mit mehreren Entscheidungsträgern. Die Abbildung 5 zeigt das Interface des Policy Games.

Abbildung 5: Interface des „Policy Games“

Mein komplettes Model inklusive ausführlicher Beschreibung der Struktur und dem Policy Game befindet sich online auf ISEE Exchange (https://exchange.iseesystems.com/directory/gian-wieck). Außerdem werde ich mich auf Anraten meines Professors mit meinem Projekt für die diesjährige Konferenz der System Dynamics Society in Boston bewerben und dort hoffentlich meine Arbeit im kleinen Rahmen vorstellen können.

Alles in allem war es ein spannendes und sehr forderndes Projekt. Zum ersten Mal konnte ich intensiv die Möglichkeiten von System Dynamics und Stella erforschen und ausprobieren. Nun freue ich mich auf mein zweites Semester in Lissabon und hoffe in zukünftigen Newslettern von weiteren spannenden Projekten berichten zu können.

Vielen Dank und schöne Grüße,
Gian Wieck


Neue Publikationen zu System Dynamics

Arndt, H. (2016): Systemisches Denken im Wirtschaftsunterricht, FAU University Press, Erlangen 2016, erhältlich unter ISBN: 978-3-96147-013-6 oder https://opus4.kobv.de/opus4-fau/frontdoor/index/index/docId/8006

Haben Sie etwas zu System Dynamics veröffentlicht? Informieren Sie uns. Wir wollen an dieser Stelle regelmäßig über Publikationen informieren.


Termine im Überblick

Konferenz der System Dynamics Society – Ende der Einreichungen: 22. März 2017

Konferenz der System Dynamics Society in Cambridge, MA, USA: 16. Juli – 20. Juli 2017

Jahrestagung der DGSD: 18. und 19. September 2017 am UBA in Dessau-Roßlau


Gerne nehmen wir auch Ihren Hinweis auf Veranstaltungen, aktuelle Projektergebnisse, Publikationen oder sonstige Nachrichten, die für System-Dynamics-Anwender von Interesse sein könnten, in unserem Newsletter auf. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Hinweise auf kostenpflichtige Angebote nur von unseren institutionellen Mitgliedern berücksichtigen können.

Veröffentlicht unter Artikel, Newsletter, Newsletter | Kommentare deaktiviert für Ehrenmitgliedschaft für Prof. Milling und Prof. Zahn / Jahrestagung am 18. und 19.09. in Dessau-Roßlau / Strategietreffen des Vorstands / DGSD-Werte und vieles mehr