Mai: Anmeldung zur DGSD-Jahrestagung jetzt möglich / Transportation SIG Workshop / Online-Kolloquium / Climate Interactive zu Bioenergie

Liebe Mitglieder und Freunde der Deutschen Gesellschaft für System Dynamics,

wir sind in den Vorbereitungen für die 12. Jahrestagung der DGSD, die im Juni (dieses Jahr an einem Mittwoch und Donnerstag) stattfinden wird. Wir freuen uns schon auf zahlreiche Teilnehmer. Außerdem berichten wir brandaktuell über SD-Analysen zum Thema Bioenergie.
Hier die Themen dieser Ausgabe im Überblick:

  1. DGSD-Jahrestagung am 20. und 21. Juni 2018 in Stuttgart
  2. SDS Transportation SIG Workshop in Wien
  3. Online-Kolloquium der DGSD
  4. Climate Interactive in der Presse mit SD-basierter Analyse zur Bioenergie
  5. Neue Publikationen zu System Dynamics
  6. Termine im Überblick

Viel Spaß beim Lesen und einen schönen Mai wünscht Ihnen
Florian Kapmeier

 

12. Jahrestagung der DGSD am 20. und 21. Juni 2018 in Stuttgart

Wie hier schon berichtet, findet unsere diesjährige Jahrestagung am 20. und 21. Juni 2018 in Stuttgart im Haus der Wirtschaft statt. Sie können sich ab sofort unkompliziert und sicher über unsere Internetseite anmelden: http://www.systemdynamics.de/jahrestagung/aktuelle-jahrestagung/anmeldung-jt18/ , bis zum 31.05.2018 mit dem „Frühbuchervorteil“.

Zum vorläufigen Programm und weiteren Informationen klicken Sie auf die Broschüre oder hier.

Bild: Dr. Nici Zimmermann (Quelle: privat)

Wir freuen uns sehr, Dr. Nici Zimmermann als Gastrednerin gewinnen zu können. Nicole Zimmermann ist seit 2014 Lecturer für System Dynamics am University College London. Sie arbeitet dort am Institute for Environmental Design and Engineering und beschäftigt sich mit der nachhaltigen Transformation von Gebäuden und des öffentlichen Raums. Nach ihrem Studium an der Universität Bayreuth und der London School of Economics wurde sie 2011 an der Universität Mannheim promoviert. Für ihre Dissertation wurde ihr 2012 von der Deutschen Gesellschaft für System Dynamics der Gert-von-Kortzfleisch-Preis verliehen, der qualitativ hochwertige deutsche Veröffentlichungen im Bereich System Dynamics prämiert.

Neben den bewährten Formaten des Praxis-, Forschungsund Nachwuchskolloquiums planen wir auch wieder eine interaktive Simulation und bieten im Rahmen der Modellklinik die Möglichkeit, aktuelle Modellierungsfragen der Teilnehmenden zu besprechen. Auch verleihen wir den 11. Gert-von-Kortzfleisch-Preis für herausragende Arbeiten mit System Dynamics.

Haben Sie eine Modellierungsfrage, die Sie besprechen möchten oder wollen Sie mit einem Vortrag zu einem der Kolloquia beitragen, senden Sie bitte einen kurzen Abstract hierzu (max. 200 Worte) bis zum 22.05.2018 an tagung@systemdynamics.de. In der Anmeldemaske finden Sie die dazu passenden Felder. Wir freuen uns auf Ihre Einreichungen.

Haus der Wirtschaft in Stuttgart (Bild: HdW)

Bei Fragen oder Anregungen zur Tagung können Sie an tagung@systemdynamics.de schreiben. Über  www.systemdynamics.de sowie den Newsletter halten wir Sie weiter auf dem Laufenden. Wir freuen uns schon auf eine inspirierende Veranstaltung!


SDS Transportation SIG Workshop in Wien

An dieser Stelle hatten wir Anfang des Jahres den Workshop der Transportation Special Interest Group der SD Society an der Universität für Bodenkultur in Wien beworben. DGSD-Mitglied Prof. Dr. Astrid Gühnemann und Dr. Paul Pfaffenbichler berichten über den Workshop.

Transportation SIG Workshop (Bild: BOKU Wien)

Am 23. März 2018 organisierte das Institut für Verkehrswesen der Universität für Bodenkultur in Wien den ersten Workshop der Special Interest Group Verkehr der System Dynamics Society. Insgesamt besuchten 22 Personen den Workshop. Das Programm bestand aus acht mündlichen Präsentationen sowie zwei Posterpräsentationen. Die Pausen wurden von den TeilnehmerInnen zu intensivem Netzwerken und zur Diskussion der vorangegangen Präsentationen genutzt. Der Workshop bestand aus insgesamt fünf Blöcken. Auf eine Einführungsrede von Prof. Günter Emberger folgten drei Vortragsblöcke zu den Themen alternative Antriebstechnologien, öffentlicher Verkehr und Erreichbarkeit sowie Logistik und Güterverkehr. Den Abschluss bildete eine Besprechung der zukünftigen Ausrichtung und Aktivitäten der Special Interest Group Verkehr.

Jonatan Gomez-Vilchez vom European Commission Joint Research Center präsentierte die jüngsten Entwicklungen des EC-JRC Powertrain Technology Transition Market Agent Modells (PTT-MAM). Marc Haddad von der Lebanese American University gab einen Überblick über Fragen der Dekarbonisierung des Verkehrs aus der Sicht von Entwicklungsländern.

David Pierce, von der Universität Leeds, präsentierte Ergebnisse seiner laufenden Doktorarbeit über die Auswirkungen der Qualität einer Inter-City Bahnverbindung auf Wirtschaftsleistung und Arbeitsmarkt. Prof. Astrid Gühnemann von der Universität für Bodenkultur stellte ein Modell der Diffusion und Nutzung einer Mobilitäts-App für Smartphones vor. Enzo Bivona von der Universität Palermo präsentierte Arbeiten über die Verbindung von Angebots- und Nachfrageakteueren im Bereich Kurier-, Express- und Paketdienste im Rahmen eines Shared Economy Ansatzes.

Paul Pfaffenbichler von der Universität für Bodenkultur stellte einen Ansatz zur Integration von Fernreisen und E-Commerce bedingtem städtischem Güterverkehr in ein urbanes Flächennutzungs- und Personenverkehrsmodell vor. Abschließend präsentierte Giovanni Zenezini von der Technischen Universität Turin Ergebnisse seiner laufenden Doktorarbeit zum Thema städtischer Güterverkehr.


Onlinekolloquium der DGSD

Das Onlinekolloquium der DGSD (http://www.systemdynamics.de/vereinsaktivitaeten/onlinekolloquium/) hat zum Sommersemester am 10.04.2018 begonnen und wird wieder regelmäßig dienstags von 09:45-10:45 über Google-Hangouts stattfinden. Mit derzeit 7 Teilnehmenden werden die Themen ihrer Forschungs- und Interessengebiete diskutiert. Diese umfassten bisher Fragestellungen im Forschungsmanagement, Investitionen in Energiespeicher, Bullwhipeffekte mit Random Sales, Evaluation von System-Dynamics-Projekten und Validierung von System-Dynamics-Modellen durch Experteninterviews. Das Onlinekolloquium richtet sich an Studierende, Doktoranden, sowie an Post-Docs, die ihre Forschungsarbeiten und Work-in-Progress mit anderen diskutieren wollen und so eine zusätzliche Perspektive auf anfallende Probleme erhalten möchten.

Das Onlinekolloquium ist eine Plattform, in der jegliche Probleme zu System Dynamics besprochen werden: „Wie kann ich etwas modellieren?“, „Wie kann ich es präsentieren?“, „Wie definiere ich Indikatoren für mein Problem?“ oder „Wo soll ich überhaupt anfangen?“ Es ist die ideale Plattform zum Besprechen von Modellierungs- und Forschungsfragen.

Bei Interesse am Onlinekolloquium steht Ihnen Maximilian Happach (happach@systemdynamics.de) gerne zur Verfügung.

Dank an Maximilian Happach für den Beitrag.


Climate Interactive in der Presse mit SD-basierter Analyse zur Bioenergie

Das Verbrennnen von Holz wird seit einigen Jahren vermehrt als Substitut für die Verbrennung von Kohle als Quelle für Elektrizität genutzt. In der EU ist das Verbrennen von Holz als CO2-neutral eingestuft, weshalb bspw. Großbritannien in großem Stil Holz aus den USA importiert, anstatt Kohle zu verbrennen.

Diese „Policy“ scheint sich als ein klassisches Beispiel kontra-intuitivem Systemverhaltens herauszustellen. Das Climate-Interactive-Autorenteam mit John Sterman, Lori Siegel und Juliette Rooney-Varga konnte anhand eines System Dynamics Modells zeigen, dass das Ersetzen von Kohle durch Holz zur Energieumwandlung (Elektrizität, Wärme) den Klimawandel für einige Jahrzehnte sogar verstärkt als ihn abschwächt.

Hier können Sie den Artikel, veröffentlicht in Environmental Research Letters, herunterladen: https://img.climateinteractive.org/wp-content/uploads/2018/04/Sterman_2018_Environ._Res._Lett._13_015007.pdf

Die internationale Presse ist darauf aufmerksam geworden und hat folgende Beiträge dazu veröffentlicht.

Dazu diese Veröffentlichung in einer Fachzeitschrift für Energie

Hier können Sie weitere Informationen zum Forschungsprojekt einsehen und das SD-Modell (in Vensim) herunterladen:

https://www.climateinteractive.org/programs/other-research/research-using-wood-instead-of-coal-for-electricity-worsens-climate-change/


Neue Publikationen zu System Dynamics

  • von Kutzschenbach M., Schmid A., Schoenenberger L. (2018). Using Feedback Systems Thinking to Explore Theories of Digital Business for Medtech Companies. In: Dornberger R. (ed.), Business Information Systems and Technology 4.0. Studies in Systems, Decision and Control, Vol. 141. Springer, Cham

Haben Sie etwas zu System Dynamics veröffentlicht? Schreiben Sie uns. Wir wollen an dieser Stelle regelmäßig über Publikationen informieren.


Termine im Überblick

  • 22. Mai 2018: Einreichungsfrist für Vortragsvorschläge DGSD-Jahrestagung
  • 20./21. Juni 2018: 12. DGSD-Jahrestagung in Stuttgart
  • 06.-10. August 2018: International Conference of the System Dynamics Society, Reykjavík, Island
Veröffentlicht unter News, Newsletter, Newsletter | Kommentare deaktiviert für Mai: Anmeldung zur DGSD-Jahrestagung jetzt möglich / Transportation SIG Workshop / Online-Kolloquium / Climate Interactive zu Bioenergie

2 Doktorandenstipendien am University College London im Bereich System Dynamics

Unser Mitglied Nici Zimmermann hat zwei Doktorandenstellen im Bereich „Urbane Systeme“ ausgeschrieben. Diese sind Teil eines Stipendienprogramms des National Institute for Health Research. Das erste Projekt befasst sich mit dem Thema: “Application of whole-systems approaches to place-based decision-making: Providing housing that enhances wellbeing and health” und das zweite Thema lautet: “Application of whole-systems approaches to place-based policy-making: leveraging green infrastructure for population health”.

Es sind zwei anwendungsorientierte Ph.D.-Projekte. Die Bewerbungsfrist ist schon am 09.05.2018 um 12:00 (UK Summer Time). Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Webseite: http://sphr.nihr.ac.uk/about-sphr/work-with-us/

Veröffentlicht unter Artikel | Kommentare deaktiviert für 2 Doktorandenstipendien am University College London im Bereich System Dynamics

Jahrestagung 2018 am 20./21. Juni in Stuttgart / System Dynamics Colloquium in Reykjavik / Stellenausschreibungen bei Dynaplan

Liebe Mitglieder und Freunde der Deutschen Gesellschaft für System Dynamics,

die Planungen für die diesjährige Jahrestagung laufen auf Hochtouren. Wir freuen uns auf die Feier des nächsten Jubiläums, 50 Jahre System Dynamics in Deutschland! Außerdem machen wir Sie auf das Colloquium vor der System Dynamics Conference in Reykjavik sowie auf eine Stellenausschreibung aufmerksam.

Viele Grüße,
Florian Kapmeier

 

12. Jahrestagung am 20. und 21. Juni im Haus der Wirtschaft in Stuttgart

Bestimmt haben Sie die Ankündigung auf unserer Webseite schon gesehen: Die 12. Jahrestagung der DGSD wird am 20. und 21. Juni 2018 unter dem Motto „50 Jahre System Dynamics in Deutschland“ im Haus der Wirtschaft (http://www.hausderwirtschaft.de/ ) in Stuttgart stattfinden. Merken Sie sich diesen Termin schon einmal vor. Wir planen wieder ein vielschichtiges und attraktives Programm, inklusive der Verleihung des 11. Gert-von-Kortzfleisch-Preises für herausragende Arbeiten mit System Dynamics. Und es gibt wieder ein Praxis-, Wissenschafts- sowie Nachwuchskolloquium. Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Haus der Wirtschaft in Stuttgart (Bild: HdW)

Möchten Sie einen Beitrag in einem der Kolloquien vorzustellen? Senden Sie bitte bis zum 22.05.2018 einen kurzen Abstract hierzu (max. 200 Worte) an tagung@systemdynamics.de.

Über www.systemdynamics.de sowie den Newsletter halten wir Sie weiter auf dem Laufenden. Wir freuen uns schon auf eine inspirierende Veranstaltung!


Colloquium vor der System Dynamics Conference in Reykjavik

Wie auch in den vergangenen Jahren findet auch in diesem Jahr vor der System Dynamics Conference ein Kolloquium statt. Hier finden Sie alle weiteren Informationen dazu.


Stellenausschreibungen bei Dynaplan AG in Manger, Norwegen und St. Gallen, Schweiz

Die Unternehmensberatung Dynaplan AG mit Sitz in Manger (Norwegen) und St. Gallen (Schweiz) hat eine Stelle für einen System Analyst ausgeschrieben. Hier finden Sie mehr Informationen dazu.


Neue Publikationen zu System Dynamics

  • von Kutzschenbach M., Schmid A., Schoenenberger L. (2018). Using feedback systems thinking to explore theories of digital business for Medtech companies. In: Dornberger R. (eds) Business Information Systems and Technology 4.0. Studies in Systems, Decision and Control, Vol. 141. Springer, Cham
  • Schoenenberger, L., Schmid, A., Ansah, J., Schwaninger, M.: The challenge of model complexity: improving the interpretation of large causal models through variety filters, in: System Dynamics Review, 33, 2018, April-June, S. 112-137
  • Vierhaus, I., Fügenschuh, A., Gottwald, R., Grösser, S.: Using white-box nonlinear optimization methods in system dynamics policy improvement, in: System Dynamics Review, 33, 2018, April-June, S. 138-168

 

Haben Sie etwas zu System Dynamics veröffentlicht? Informieren Sie uns. Wir wollen an dieser Stelle regelmäßig über Publikationen informieren.


Termine im Überblick

  • 23. März 2018: „System Dynamics in Transportation Modelling“-Workshop an der BOKU, Wien
  • 28. März 2018: Ende der Einreichungsfrist für die International Conference of the System Dynamics Society
  • 22. Mai 2018: Einreichungsfrist für Vortragsvorschläge DGSD-Jahrestagung
  • 20./21. Juni 2018: 12. DGSD-Jahrestagung in Stuttgart
  • 06.-10. August 2018: International Conference of the System Dynamics Society, Reykjavík, Island
Veröffentlicht unter News, Newsletter, Newsletter | Kommentare deaktiviert für Jahrestagung 2018 am 20./21. Juni in Stuttgart / System Dynamics Colloquium in Reykjavik / Stellenausschreibungen bei Dynaplan

Stellenausschreibung

Bitte beachten Sie diese interessante Stellenausschreibung:

Research Associate / Senior Research Associate: Complex Urban Systems for Sustainability and Health – System Dynamics

https://www.ucl.ac.uk/bartlett/environmental-design/news/2018/jan/were-hiring-research-associate-senior-research-associate

Veröffentlicht unter Artikel | Kommentare deaktiviert für Stellenausschreibung

Frohes neues Jahr / Transportation Modelling Workshop an der BOKU / Stellenausschreibungen am Helmholtz-Zentrum Geesthacht, am Millennium Institute und bei DNV GL in Oslo

Frohes neues Jahr, liebe Mitglieder und Freunde der Deutschen Gesellschaft für System Dynamics,

im ersten Newsletter im Jahr 2018 mache ich Sie auf einen Workshop zum Thema „System Dynamics in Transportation Modelling“ an der BOKU in Wien aufmerksam sowie auf fünf ausgeschriebene Stellen mit System Dynamics, die vielleicht für Sie interessant sein könnten. Zum Jahresbeginn wurde übrigens die Webseite der System Dynamics Society neu gestaltet. Viel Spaß beim Anschauen: www.systemdynamics.org

Viele Grüße,
Florian Kapmeier

 

System Dynamics in Transportation Modelling-Workshop an der BOKU in Wien

Die Universität für Bodenkultur Wien bietet gemeinsam mit der Transportation Special Interest Group der System Dynamics Society einen Workshop zum Thema „System Dynamics in Transportation Modelling“ an. DGSD-Mitglied Prof. Dr. Astrid Gühnemann lädt dazu an die BOKU nach Wien am 23. März 2018 ein. Einsendeschluss für Abstracts ist der 31. Januar 2018. Mehr Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier: https://www.eventbrite.co.uk/e/system-dynamics-in-transportation-modelling-tickets-41451260837


Drei Stellenausschreibungen am Helmholtz-Zentrum Geesthacht in Hamburg

Das Helmholtz-Zentrum Geesthacht für Material- und Küstenforschung hat drei weitere Stellen im Climate Service Center in Hamburg ausgeschrieben: zwei PhD- und eine PostDoc-Positionen mit System-Dynamics-Kenntnissen. Ende der Ausschreibung ist der 21.01.2018 – also beeilen Sie sich. Weitere Informationen finden Sie hier: http://www.gerics.de/about/jobs/index.php.de (scrollen Sie ganz nach unten, es sind die drei letzten Ausschreibungen. Kontakt über Prof. Dr. María Máñez)


Stellenausschreibung am Millennium Institute

Das Millennium Institute, das im letzten Jahr den renommierten Application Award der System Dynamics Society gewonnen hat, sucht eine/n SD-Modellierer/in/Policy Analyst für den Einsatz in frankophonen Entwicklungsländern auf freiberuflicher Basis als Teil eines internationalen Teams von Modellierern, welche über Videokonferenzen in Verbindung stehen, weshalb von einem Ort Ihrer Präferenz aus gearbeitet werden kann (erreichbarer internationaler Flughafen und videokonferenzfähige Internetverbindung vorausgesetzt). Die Arbeitszeiten sind flexibel, beinhalten jedoch auch häufig mehrwöchige Auslandsaufenthalte (Verlängerungen mit Urlaub sind möglich). Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.linkedin.com/jobs/cap/view/564858745/?pathWildcard=564858745&trk=mcm


Stellenausschreibung bei DNV-GL in Oslo

Die SD-Modellierergruppe um Bent Eric Bakken, Alumnus der SD-Gruppe des MIT, sucht eine/n neue/n Mitarbeiter/in mit System Dynamics-Modellierungserfahrung. Die DNV GL in Oslo ist auf Analysen zur Energiewende spezialisiert. Die Bewerbungsfrist ist der 28.01.2018. Hier finden Sie mehr Informationen dazu: https://careers-dnvgl.icims.com/jobs/10170/energy-system-modeller/job?mobile=false&width=966&height=500&bga=true&needsRedirect=false&jan1offset=60&jun1offset=120


Neue Publikationen zu System Dynamics

Haben Sie etwas zu System Dynamics veröffentlicht? Informieren Sie uns. Wir wollen an dieser Stelle regelmäßig über Publikationen informieren.


Termine im Überblick

  • 31. Januar 2018: Ende der Einreichungsfrist für den „System Dynamics in Transportation Modelling“-Workshop an der BOKU, Wien
  • 23. März 2018: „System Dynamics in Transportation Modelling“-Workshop an der BOKU, Wien
  • 28. März 2018: Ende der Einreichungsfrist für die International Conference of the System Dynamics Society
  • 06.-10. August 2018: International Conference of the System Dynamics Society, Reykjavík, Island
Veröffentlicht unter Artikel, News, Newsletter, Newsletter | Kommentare deaktiviert für Frohes neues Jahr / Transportation Modelling Workshop an der BOKU / Stellenausschreibungen am Helmholtz-Zentrum Geesthacht, am Millennium Institute und bei DNV GL in Oslo

Weihnachten 2017: Fröhliche Weihnachten / von-Kortzfleisch-Preis 2017 und 2018 / World Climate in der Stuttgarter Zeitung / IAEE Best Student Paper Award für Merla Kubli / Kurzbiographie über Jay Forrester

Liebe Mitglieder und Freunde der Deutschen Gesellschaft für System Dynamics,

das Jahr 2017 neigt sich dem Ende entgegen. Heute schicke ich Ihnen noch einmal einige Neuigkeiten vor den Feiertagen:

  1. Gert-von-Kortzfleisch-Preis an Prof. Dr. Stefan Grösser verliehen
  2. Gert-von-Kortzfleisch-Preis 2018: Einsendeschluss ist der 31. Januar 2018
  3. Stuttgarter Zeitung berichtet über World Climate
  4. Merla Kubli mit dem Best Student Paper Award der International Association of Energy Economics (IAEE) ausgezeichnet
  5. Kurzbiographie über Jay Forrester von David Lane und John Sterman
  6. Neue Publikationen zu System Dynamics
  7. Termine im Überblick

Im Namen des gesamten Vorstands wünsche ich Ihnen ein fröhliches Weihnachtsfest, geruhsame Feiertage und ein gutes, gesundes neues Jahr. Vielen Dank, dass Sie der DGSD im Jahr 2017 treu geblieben sind.

Viele Grüße,
Florian Kapmeier

 

10. Gert-von-Kortzfleisch-Preis an Prof. Dr. Stefan Grösser verliehen

Im Rahmen der DGSD-Jahrestagung 2017 in Dessau wurde der zehnte Gert-von-Kortzfleisch-Preis an Professor Dr. Stefan Grösser verliehen. Er wurde geehrt für seine Dissertation mit dem Titel „Co-Evolution of Standards in Innovation Systems — The Dynamics of Voluntary and Legal Building Codes.” Die Dissertation entstand 2012 an der Universität St. Gallen in der Schweiz unter der Betreuung von Prof. Dr. Markus Schwaninger. Die Promotion zeigt die Dynamiken bei der Entstehung von Standards in Gesellschaft und Wirtschaft auf; beispielhaft für Standards zum energieeffizienten Bauen in der Schweiz. Sie vereint hohe inhaltliche mit methodologischer Relevanz.

Prof. Dr. Stefan Grösser wurde mit dem von-Kortzfleisch-Preis 2017 ausgezeichnet
(Bild: privat)

Prof. Grösser ist seit 2011 an der Hochschule in Bern (Schweiz) beschäftigt, zunächst als Professor für Strategie und Organisation, nun auch als Studiendekan an der Fakultät für Ingenieurwesen und Betriebswirtschaftslehre. Nach seinem Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität Stuttgart (währenddessen er am Lehrstuhl von Prof. Zahn schon mit System Dynamics in Berührung kam), hat er an der Universität Bergen in Norwegen System Dynamics studiert. Während seiner Promotionszeit in St. Gallen absolvierte er u.a. auch einen Forschungsaufenthalt am MIT. Stefan Grösser war mehrere Jahre Präsident des Schweizer Chapter der System Dynamics Society.

Herzlichen Glückwunsch!

Der Preis ist mit 500 Euro dotiert. Der Jury gehörten dieses Jahr Dr. Nici Zimmermann vom University College London, die emeritieren Professoren Milling und Zahn als direkte Schüler von Kortzfleischs, Dr. Oliver Grasl von Transentis/Berlin als Vertreter der Praxis und Prof. Andreas Größler als Vorstand für Forschung und Lehre in der DGSD an.


Gert-von-Kortzfleisch-Preis 2018: Einsendeschluss ist der 31. Januar 2018

Die Deutsche Gesellschaft für System Dynamics e.V. vergibt auch 2018 wieder den mit € 500 dotierten Gert-von-Kortzfleisch-Preis für wissenschaftlich hervorragende Arbeiten in System Dynamics. Eingereicht werden können Bücher, Artikel, Forschungsberichte, wissenschaftliche Prüfungsarbeiten oder sonstige schriftliche Materialien, die in den letzten fünf Jahren erschienen sind und in deutscher Sprache oder in Deutschland verfasst oder veröffentlicht wurden. Die einzureichenden Unterlagen und weitere Informationen können Sie auf http://www.systemdynamics.de/gert-von-korzfleisch-preis/gvk_ausschreibung/ einsehen.

Die Einreichungsfrist ist der 31. Januar 2018.


Stuttgarter Zeitung berichtet über World Climate

Die Stuttgarter Zeitung widmete Anfang Dezember einen Beitrag über das an der Hochschule Reutlingen durchgeführte World Climate-Spiel, während sich in Bonn die Delegierten zur tatsächlich stattfindenden UN-Klimaverhandlung COP23 trafen. 61 Bachelor- und Masterstudierende der ESB Business School tauchten in die Rollen der Delegierten von den Industrie- und Entwicklungsländern ein, um über zukünftige Emissionspfade ihrer Länder zu diskutieren und die Konsequenzen ihrer Verhandlungsergebnisse mit C-ROADS zu analysieren.

Intensiv wurde verhandelt und analysiert – und im Debrief über das eigene Verhalten reflektiert. Sie können den Artikel als pdf anschauen (20171207_STZ_D_STZ_020) und hier online lesen: https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.umwelt-spielend-das-klima-retten.d2345bba-ac28-42b4-9c25-f11f9519f060.html


Merla Kubli mit dem Best Student Paper Award der International Association of Energy Economics (IAEE) ausgezeichnet

Während des Nachwuchskolloquiums der DGSD-Jahrestagung im Jahr 2015 in Berlin hat Merla Kubli hat einen Zwischenstand ihrer Arbeit zu Dezentralisierungsdynamiken in regionalen Energiesystemen vorgestellt. Inzwischen wurde ihr Publikation mit dem Titel „Squaring the sunny circle? On balancing distributive justice of power grid costs and incentives for solar prosumers” mit dem Best Student Award auf der International Association of Energy Economics (IAEE) in Wien ausgezeichnet.

Merla Kubli (Bild: ZHAW Winterthur)

Merla Kubli ist wissenschaftliche Mitarbeiterin der ZHAW (Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften) in Winterthur. Sie erklärt: “Das prämierte Paper präsentiert ein systemdynamisches Modell, das entwickelt wurde, um den Einfluss von Prosumers mit Solaranlagen auf die Finanzierung des Stromverteilungsnetzes unter verschiedenen Netznutzungstarifen zu untersuchen. Ein Fokus liegt auf der Quantifizierung des entstehenden Verteileffektes zwischen Verbrauchern mit und ohne Eigenverbrauch. Mit meiner Analyse finde ich, dass der Verteileffekt nur ein moderates Ausmaß annimmt mit der aktuellen Energiemarktregulierung in der Schweiz. Ich empfehle daher, die politische und regulatorische Diskussion auf die entstehenden Anreize für Investitionen in die Entwicklung eines effizienten und nachhaltigen Stromnetzes und die Erreichung von energiepolitischen Zielen zu fokussieren.“ Die Studie ist Teil des Forschungsprojekts TREES (Transition regionaler Energiesysteme) an der ZHAW, geleitet durch Dr. Silvia Ulli-Beer. Das Projekt TREES ist Teil des Schweizer Kompetenzzentrums für Energieforschung – Kompetenzzentrum für Energie, Gesellschaft und Transition (SCCER CREST), das finanziell durch die Schweizer Kommission für Technologie und Innovation unterstützt wird.

Herzlichen Glückwunsch!


Kurzbographie über Jay Forrester von David Lane und John Sterman

David Lane und John Sterman haben eine Kurzbiographie über Jay Forrester geschrieben. Er ist im Journal of Simulation erschienen und ist online hier (gegen Gebühr) erhältlich: http://www.tandfonline.com/eprint/6H4qauRPanZzNJ2Mpntu/full


Neue Publikationen zu System Dynamics

Horschig, T., Adams, P-W.R., Gawel, E., Thrän, D. 2017, How to decarbonize the natural gas sector: A dynamic simulation approach for the market development estimation of renewable gas in Germany, in: Applied Energy. (http://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0306261917315969)


Termine im Überblick

  • 28. März 2018: Ende der Einreichungsfrist für die International Conference of the System Dynamics Society
  • 06.-10. August 2018: International Conference of the System Dynamics Society, Reykjavík, Island

Gerne nehmen wir auch Ihren Hinweis auf Veranstaltungen, aktuelle Projektergebnisse, Publikationen oder sonstige Nachrichten, die für System-Dynamics-Anwender von Interesse sein könnten, in unserem Newsletter auf. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Hinweise auf kostenpflichtige Angebote nur von unseren institutionellen Mitgliedern berücksichtigen können. Bitte schicken Sie Ihren Text an nachrichten@systemdynamics.de. Vielen Dank.

Wenn Sie von der Deutschen Gesellschaft für System Dynamics e.V. in Zukunft keine E-Mails mehr erhalten möchten, senden Sie bitte eine Nachricht an nachrichten@systemdynamics.de.

Veröffentlicht unter Artikel, News, Newsletter, Newsletter | Kommentare deaktiviert für Weihnachten 2017: Fröhliche Weihnachten / von-Kortzfleisch-Preis 2017 und 2018 / World Climate in der Stuttgarter Zeitung / IAEE Best Student Paper Award für Merla Kubli / Kurzbiographie über Jay Forrester

Newsletter November 2017

Liebe Mitglieder und Freunde der Deutschen Gesellschaft für System Dynamics,

vor nunmehr zwei Monaten haben wir uns in Dessau-Roßlau zur 11. Jahrestagung getroffen. Heute schicken ich Ihnen eine Zusammenfassung, um auch denjenigen, die nicht mit dabei sein konnten, einen kleinen Einblick in die Veranstaltung zu ermöglichen. Außerdem berichte ich Ihnen von

  • der Gründung eines DGSD-Arbeitskreises Nachhaltigkeitstransformation
  • den auf Deutsch erhältlichen Unterlagen zu World Climate
  • Aktivitäten von Climate Interactive auf der UN Klimakonferenz, die ja dieses Jahr in Bonn stattfanden
  • freien Plätzen beim Online-Kolloquium der DGSD
  • dem „Vom Werden“-Symposium in München
  • von „komplex“ – einem neues Magazin zum Thema Komplexität und vernetztes Denken von der GVDK

Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen und eine schöne Adventszeit,
Florian Kapmeier


Rückblick: 11. DGSD-Jahrestagung im September in Dessau-Roßlau

Im September hat in Dessau-Roßlau in den Räumlichkeiten des Umweltbundesamts (UBA) die 11. Jahrestagung der DGSD stattgefunden, zu der wir viele positive Rückmeldungen bekommen haben. Den Rückblick zur Tagung mit Vorträgen unseres Gastreferenten Jeroen Struben, der Verleihung des 10. Gert-von-Kortzfleisch-Preises an Stefan Grösser, Vorträgen im Nachwuchs-, Forschungs- und Praxiskolloquium und weiteren interessanten Programmpunkten finden Sie hier.

Teilnehmerinnen und Teilnehmer der 11. Jahrestagung in Dessau-Roßlau (Bild: DGSD)


Gründung des DGSD-Arbeitskreises Nachhaltigkeitstransformation

Im Anschluss an die Mitgliederversammlung der DGSD wurde der erste DGSD-Arbeitskreis gegründet. Der Antrag wurde von Max Kleemann und vielen weiteren Unterstützern aus dem Kreis der DGSD und darüber hinaus eingereicht und der Vorstand hat dem zugestimmt. Ziel des Arbeitskreises ist, das Potenzial von System Dynamics für eine nachhaltige Entwicklung soweit wie möglich auszuschöpfen, indem die Nutzung von System Dynamics für diese Anwendung bekannter gemacht werden soll. Der Arbeitskreis möchte in der Gesellschaft einen Paradigmenwechsel zu einer nachhaltigen Entwicklung durch ein besseres Systemverständnis anstoßen. Der Arbeitskreis ist zurzeit im Aufbau – wir werden Sie an dieser Stelle und über die DGSD-Webseite dazu informieren.


World Climate-Spielunterlagen auf Deutsch erhältlich

In etwas mehr als 2 Jahren wurde das von Climate Interactive und dem MIT entworfene simulationsbasierte Rollenspiel World Climate von mehr als 35.000 Menschen weltweit gespielt. Nun hat die Verbreitung eine weitere Ebene gefunden: In Zusammenarbeit zwischen Florian Kapmeier und dem Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg wurden die Unterlagen nun für Lehrer der Sekundarstufe 2 bereitgestellt.

Damit ist Baden-Württemberg die erste Region der Welt, in der World Climate als offizielles Werkzeug eines Ministeriums angeboten wird, um Schülerinnen und Schüler für das Problematik des Klimawandels zu sensibilisieren. Auf Basis des Handbuchs für Moderatoren von Climate Interactive hat das Ministerium eine Version im Layout des Ministeriums für Lehrer der Sekundarstufe 2 entworfen.

Florian Kapmeier hat für Achim Beule, Referent für Bildung für nachhaltige Entwicklung im Ministerium, einen Fahrplan entwickelt, um Lehrer in Baden-Württemberg darin auszubilden – mit dem Ziel, dass sich die Lehrer in Zukunft selbst darin schulen. Wenn Sie also Lehrer sind, wünschen wir viel Freude beim Spielen; wenn Sie Lehrer kennen, leiten Sie die Nachricht einfach weiter; oder spielen Sie es selbst mit Ihren Kollegen, Ihren Freunden und Ihrer Familie. Auf der Internetseite des Kultusministeriums können Sie die Spielunterlagen abrufen: http://www.bne-bw.de/schule/projekte/world-climate.html. Und natürlich, wie gewohnt, bei Climate Interactive: https://www.climateinteractive.org/programs/world-climate/instructor-resources/briefing-materials/. Bei Fragen dazu wenden Sie sich einfach an Florian Kapmeier.

Viel Spaß beim Spielen!


Climate Interactive auf den COP23 UN-Klimaverhandlungen in Bonn

Wie in den letzten acht Jahren war Climate Interactive auf der COP23, den Klimaverhandlungen der Vereinten Nationen, vertreten, die Anfang des Monats in Bonn stattgefunden haben. Seine Produkte und Analysen haben John Sterman, Drew Jones, Ellie Johnsten und Travis Franck von Climate Interactive auf vier Veranstaltungen vorgestellt. Florian Kapmeier als Ansprechpartner von Climate Interactive in Deutschland war auch mit vor Ort. Der Vortrag „Using Decision-Maker Tools and Climate Education to Build Momentum on Climate Change” kann über den youtube-Kanal der UNFCCC angeschaut werden (Link zur Präsentation: https://youtu.be/sK8cqF8APSs?t=36m52s). Drew Jones und Florian Kapmeier stellen hier C-ROADS, En-ROADS und World Climate vor und berichten auch über die Zusammenarbeit mit dem Kultusministerium von Baden-Württemberg. Auch gab es – traditionell auf der UN-Klimakonferenz – ein Treffen mit „World Climate Ambassadors“.

“World Climate Ambassador”-Treffen auf der COP23 in Bonn: Travis Franck (CI), Ornella Tchanque, Nick Gerard (American School of Lima), Ellie Johnston (CI), Eduardo Fracassi (Instituto Technico de Buenos Aires), Oluwatosin Kolawole (University of  Lagos), Prof. John Sterman (MIT), Josephine Raynauld (Climates), Florian Kapmeier (ESB Business School). (Bild: DGSD)


Online-Kolloquium der DGSD – Plätze frei

Die DGSD bietet seit einigen Jahren ein virtuelles Doktorandenkolloquium an. Im idealen Fall treffen sich dabei wöchentlich etwa fünf bis zehn Doktoranden, die in ihrer Arbeit System Dynamics im weitesten Sinne verwenden, um den Stand ihrer Dissertation aber auch aufgetretene Probleme zu besprechen. Als „Senior Advisor“ wird das virtuelle Seminar vom Vorstand für Forschung und Lehre (Prof. Dr. Andreas Größler) inhaltlich unterstützt. Da die erste Kohorte von Doktoranden inzwischen ihre Arbeit beendet hat, besteht wieder Kapazität für neue Teilnehmer. Bei Interesse melden Sie sich bitte beim Vorstand für Kommunikation Maximilian Happach, der die Organisation übernommen hat:


Symposium „Vom Werden – Entwicklungsdynamik in Natur und Gesellschaft“ am 08./09. Dezember in München

Bestimmt haben Sie unsere Bekanntmachung auf unserer Webseite gesehen: Am 08./09. Dezember findet in München das Symposium „Vom Werden – Entwicklungsdynamik in Natur und Gesellschaft. Perspektiven einer zukunftsoffenen Wertekultur im Dialog von Wissenschaft, Kunst und Bildung“ statt. Es wird organisiert von Beatrice Voigt, die auf der Jahrestagung in Karlsruhe im Jahr  2014 auch schon von ihrem letzten Symposium (BodenLeben) berichtet hat, das sie mit großem Aufwand und Erfolg organsierte.

Der sparten- und kulturübergreifende Ansatz verbindet wissenschaftliche, künstlerische und pädagogische Beiträge zu einer «szenischen Komposition», vorgetragen und gestaltet von namhaften Persönlichkeiten. Vom Werden möchte zum Weiter- und Neudenken inspirieren und für den vielfältigen komplexen Empfindungs-, Erfahrungs- und Wertungszusammenhang des Menschen mit Natur und Kultur sensibilisieren. Schritt um Schritt weiten sich Horizonte – Wege zur Entfaltung integrativer Sichtweisen eröffnen sich mit dem Ziel, ebenso sinnstiftende wie anwendungsorientierte Perspektiven einer zukunftsoffenen Wertekultur hervorzubringen.

Als Besucher erwartet Sie ein breit gefächertes Themenspektrum mit vielfältigen Vermittlungsformen wie Vortrag, Konzert, Performance und Live-Animation. Die DGSD ist Partner der Veranstaltung, weshalb ein begrenztes Kartenkontingent über einen reduzierten Teilnahmebetrag für DGSD-Mitglieder zur Verfügung steht. Bitte geben Sie bei der Anmeldung „Ermäßigter Teilnehmerbeitrag“ an und beziehen Sie sich auf die DGSD. Das Angebot gilt bis zum Anmeldeschluss am 4. Dezember. Einige Plätze sind noch frei.

Weitere Informationsn zum Symposium finden Sie auf den Webseiten der Veranstaltung: www.vom-werden.de


Neues Magazin: komplex

Unsere Partnergesellschaft GVDK Gesellschaft für vernetztes Denken und Komplexität e.V. verlegt ein neues Magazin. In “komplex” werden die Themen Komplexität und vernetztes Denken behandelt und über Erfahrungen, Erkenntnisse und Ideen in der Handhabung von komplexen Herausforderungen berichtet.

Die Erstausgabe ist hier verfügbar. Weitere Informationen finden Sie unter folgendem Link: www.komplex-magazin.com.


Termine im Überblick

  • 28. März 2018: Ende der Einreichungsfrist für die International Conference of the System Dynamics Society
  • 06.-10. August 2018: International Conference of the System Dynamics Society, Reykjavík, Island
Veröffentlicht unter News, Newsletter, Newsletter | Kommentare deaktiviert für Newsletter November 2017

Hinweis auf eine Veranstaltung, ermäßigter Teilnahmebeitrag für DGSD-Mitglieder

Vom Werden
Entwicklungsdynamik in Natur und Gesellschaft
Perspektiven einer zukunftsoffenen Wertekultur im Dialog von Wissenschaft, Kunst und Bildung

SYMPOSIUM
München am 8.+9.12.2017
EXKURSION
München am 10.12.2017

 

Jeder weiß es und spürt es: wir leben in einer Zeit tiefgreifender Transformation. Die Entwicklungsgeschwindigkeit von Veränderungsprozessen in einer globalisierten Welt nimmt exponentiell zu. Dabei stellt der Umgang mit Vielfalt und Komplexität hohe Anforderungen an die Gestaltung von Wirklichkeit, die postfaktischer und ideologisierender Willkür ausgesetzt ist.

Was können wir einer «Welt im Ungleichgewicht» entgegensetzen – oder besser – bieten? Welche Ideen und Konzepte sind geeignet, instabilen Phasen, unwägbaren Einflüssen und turbulenten Strömungen «angemessen» zu begegnen? Welche Denk- und Verhaltensformen ermöglichen offenen Dialog angesichts kultureller Bedingtheit von Werthaltungen? Und schließlich: was bedeutet eine «Welt im ständigen Wandel» für eine ethische Fundierung menschlichen Handelns?

Diesen und weiteren drängenden Fragen stellt sich das Symposium Vom Werden.

Das Münchner Symposium beleuchtet grundlegende Fragestellungen zur Entwicklungsdynamik gewachsener, in steter Entwicklung und Wechselwirkung befindlicher Beziehungsgefüge von Systemen und Gesellschaften. Auf Augenhöhe mit heutigen und erkennbar zukünftigen Herausforderungen baut das Konzept Brücken zwischen scheinbar getrennten Denk- und Lebenswelten.

Der sparten- und kulturübergreifende Ansatz verbindet wissenschaftliche, künstlerische und pädagogische Beiträge zu einer «szenischen Komposition», vorgetragen und gestaltet von namhaften Persönlichkeiten. Vom Werden möchte zum Weiter- und Neudenken inspirieren und für den vielfältigen komplexen Empfindungs-, Erfahrungs- und Wertungszusammenhang des Menschen mit Natur und Kultur sensibilisieren. Schritt um Schritt weiten sich Horizonte – Wege zur Entfaltung integrativer Sichtweisen eröffnen sich mit dem Ziel, ebenso sinnstiftende wie anwendungsorientierte Perspektiven einer zukunftsoffenen Wertekultur hervorzubringen.

Als Besucher erwartet Sie ein breit gefächertes Themenspektrum mit vielfältigen Vermittlungsformen wie Vortrag, Konzert, Performance und Live-Animation. Die Staatlichen Naturwissenschaftlichen Sammlungen Bayerns bieten als Partner und Mitveranstalter des Symposiums einen ästhetischen Rahmen, der das Thema in ein sinnlich erfahrbares und geistig inspirierendes Umfeld einbettet. Veranstaltungsorte sind der Große Hörsaal im Botanik-Gebäude, der Botanische Garten und weitere Münchner Forschungsinstitutionen und Museen der Staatlichen Naturwissenschaftlichen Sammlungen mit eigens konzipierten Führungen zum Thema (Programm Tag 3).

Veranstaltungsort: http://www.vom-werden.de/anfahrt-symposium/

Diese Veranstaltung wird von Beatrice Voigt Kunst und Kulturprojekte & Edition im Zusammenwirken mit den Staatlichen Naturwissenschaftlichen Sammlungen Bayerns realisiert sowie von weiteren Partner mitgestaltet, so auch der Deutschen Gesellschaft für System Dynamics mit einem Beitrag von Prof. Florian Kapmeier.

www.vom-werden.de

Für DGSD-Mitglieder steht ein Kontingent von ermäßigten Teilnahmeplätzen zur Verfügung. Bitte geben Sie bei der Anmeldung „Ermäßigter Teilnehmerbeitrag“ an und beziehen Sie sich auf die DGSD.

Veröffentlicht unter Artikel | Kommentare deaktiviert für Hinweis auf eine Veranstaltung, ermäßigter Teilnahmebeitrag für DGSD-Mitglieder

Vor der Jahrestagung: Aktualisierter Link zum Programm

Liebe Mitglieder und Freunde der Deutschen Gesellschaft für System Dynamics,

in meiner letzten Nachricht hat sich der Fehlerteufel eingeschlichen: Dies ist der richtige Link zum Programm der Jahrestagung: http://www.systemdynamics.de/jahrestagung/aktuelle-jahrestagung/programm-11-jahrestagung-2017/

Entschuldigen Sie bitte die Unannehmlichkeiten. Wenn Sie sich noch kurzfristig anmelden möchten, können Sie das hier machen: http://www.systemdynamics.de/jahrestagung/aktuelle-jahrestagung/anmeldung-jt17/

Bild: Umweltbundesamt (Quelle: Umweltbundesamt)

Bis nächste Woche auf der Tagung – wir freuen uns auf Sie!
Florian Kapmeier


Termine im Überblick

  • Jahrestagung der DGSD in Dessau-Roßlau: 18. und 19.09.2017
  • Jahreskonferenz 2017 der GVDK – Gesellschaft für vernetztes Denken und Komplexitätsmanagement e.V. in Königstein: 21.09. – 23.09.2017
Veröffentlicht unter Artikel | Kommentare deaktiviert für Vor der Jahrestagung: Aktualisierter Link zum Programm

September: Programm der DGSD-Jahrestagung ist online / „You fix the climate“ in der NYT / DGSD-Stipendiatenbericht: Immobilienmarkt von Lissabonn

Liebe Mitglieder und Freunde der Deutschen Gesellschaft für System Dynamics,

am Montag beginnt die 11. DGSD-Jahrestagung. In den letzten Newslettern habe ich Ihnen schon vom Programm berichtet – nun steht es und es erwarten uns zwei abwechslungsreiche und inspirierende Tage mit unserem internationalen Gastvortragenden Prof. Dr. Jeroen Struben, einem Gespräch unserer Ehrenmitglieder Prof. Dr. (em.) Erich Zahn und Prof. Dr. (em.) Dr. h.c. Peter Milling über das Leben und Wirken von Jay. W. Forrester, einem Nachwuchs- und Praxiskolloquium sowie einem Vortrag des DGSD-Stipendiaten Gian Wieck (siehe unten) und des Preisträgers des Gert-von-Kortzfleisch-Preises 2017. Am Montag Abend haben wir für Sie noch eine Führung durch das Bauhaus-Museum organisiert. Hier finden Sie das Programm:

Und hier sind noch zwei weitere interessante Themen:

  • „You Fix the Climate“: Die New York Times schaltet ein weiteres interaktives Modul zum Klimawandel frei, das auf Basis von Analysen von C-ROADS erstellt wurde
  • Immobilienmarkt von Lissabon: DGSD-Stipendiat Gian Wieck gibt Einblick in ein weiteres Modellierungsprojekt (das Modell stellt er auch auf der Jahrestagung vor – hier also ein kleiner Vorgeschmack)

Bis nächste Woche auf der Tagung – wir freuen uns auf Sie! Übrigens: Es gibt noch freie Plätze. Hier können Sie sich noch anmelden: http://www.systemdynamics.de/jahrestagung/aktuelle-jahrestagung/anmeldung-jt17/
Florian Kapmeier


“You Fix the Climate”: C-ROADS-Analyse für die New York Times

Climate Interactive hat mit dem C-ROADS-Klimasimulator (https://www.climateinteractive.org/tools/c-roads/) eine Analyse erstellt, die von der New York Times veröffentlicht wurde: https://www.nytimes.com/interactive/2017/08/29/opinion/climate-change-carbon-budget.html?utm_content=bufferc0fb8&utm_medium=social&utm_source=twitter.com&utm_campaign=buffer

Probieren Sie es aus. Viel Erfolg!

Auf den Seiten von Climate Interactive finden Sie einen Hintergrundbericht dazu: https://wp.me/p4OezK-4Rg.


Immobilienmarkt von Lissabon: Zweites Modellierungsproject des DGSD-Stipendiaten Gian Wieck

Liebe Mitglieder und Freunde der Deutschen Gesellschaft für System Dynamics e. V.,

Steigende Mietpreise, Bau von Luxusappartements und Verdrängung der Einheimischen. Lissabon’s Wohnungsmarkt durchläuft zurzeit einen in Portugal nicht-erlebten Gentrifizierungsprozess. Die durchschnittliche Miete versechsfachte sich in den letzten 15 Jahren und ruft nun Stadtplaner auf den Plan, die einen Ausverkauf der Stadt verhindern wollen.

In unserem zweiten Semester des europäischen Masters in System Dynamics studierten meine Kommilitonen und ich an der Universidade Nova in Lissabon. Das Semester beinhaltete erneut eine Projektarbeit, bei der wir selbst eine Problemstellung wählten und dieses mit der Unterstützung von Stakeholdern und Experten in einem SD-Modell analysierten. Wir orientierten uns dabei an der Methodik unseres Professors Nuno Videira zur partizipativen Modellierung mit Stakeholdern (PSDM; Videira, 2016). Dieser Blogeintrag ist ein kleiner Ausschnitt meiner Projektarbeit des letzten Semesters und somit ein Teaser für meinen Nachwuchsvortrag auf der diesjährigen DGSD-Konferenz in Dessau.

Es war unsere Zielsetzung, die Preisdynamiken des privaten Immobilienmarktes im Lissabonner Zentrum zu verstehen und mit historischen Besonderheiten in Bezug zu setzen. Eine Besonderheit des portugiesischen Wohnungsmarktes war das Einfrieren der Mietpreise. Unter der Diktatur Salazars wurde im Jahre 1947 entschieden, dass die Mieten maximal um das Inflationsniveau angehoben werden dürfen. Dieses Gesetz bestand auch nach der Nelkenrevolution weiter und erst in den 90er Jahren wurden erste Gesetze zur Liberalisierung des Wohnungsmarktes verabschiedet. Das Einfrieren der Mieten sollte Immobilienspekulationen verhindern und die Lebenshaltungskosten der Bevölkerung eindämmen. Allerdings führten die geringen Mieteinnahmen zum schleichenden Verfall der Wohnhäuser: Das Kapital der Hausbesitzer reichte nicht aus, um notwendige Renovierungsarbeiten durchzuführen. Im Zentrum von Lissabon, schon immer geprägt von Mietshäusern, dauerte der Verfall bis vor einigen Jahren an. Anfang des neuen Jahrtausends zielten mehrere Reformen der portugiesischen Regierung in den 2000er Jahren auf Investitionen im Immobilienmarkt, um durch ausländisches Kapital demolierte Häuser zu renovieren und das Angebot an Mietwohnungen zu erhöhen. Eine Marktliberalisierung und eine vermehrt vermieter-freundliche Politik sollten dem Verfall Einhalt gebieten und das Stadtbild erneuern. Allerdings, so unsere Hypothese, wird die Sanierung der Stadt vor allem vom boomenden Tourismus in Portugal dominiert und führt nicht dazu, dass das Angebot an Mietwohnungen für die lokale Bevölkerung erhöht wird. Rasant steigende Mietpreise und Verdrängung der Einwohner sind die Folge dieser Entwicklung und müssen mit zukünftigen Policies kontrolliert werden.

Unsere Arbeit am Modell glich einem Puzzle: Zahlreiche Akteure mit individuellen Interessen; zusammengehalten durch liberale städtische Richtlinien. In Expertengesprächen mit der Stadtverwaltung, Doktoren und Bürgerrechtsinitiativen versuchten wir, ein umfassendes Bild der Einflussfaktoren festzuhalten. In unserem CLD skizzierten wir die Erfahrungen unserer Experten sowie Einblicke aus wissenschaftlichen Arbeiten. Aufgrund begrenzter Bearbeitungszeit und limitierter Verfügbarkeit von Experten mussten wir unseren Fokus reduzieren und engere Systemgrenzen definieren. Unten zu sehen ist das reduzierte CLD, welches den Alterungsprozess von Gebäuden, das Wohnungsangebot und die Wohnungsnachfrage umfasst. Die blauen Variablen wurden im SFD als externe Einflussfaktoren modelliert. Das Modell analysiert die Verwendung von Mietwohnungen: Entweder werden sie langfristig vermietet oder sie werden als Ferienwohnungen über Portale wie airbnb.com und booking.com für Touristen angeboten.

Mit der Erstellung eines SFDs wollten wir unsere Hypothese quantifizieren und das simulierte Systemverhalten mit historischen Daten vergleichen. Die Quantifizierung bedeutete eine große Herausforderung, da zum Wohnungsmarkt in Lissabon nur wenige öffentliche Daten gesammelt werden. Wir nutzen die Schätzungen von Experten, um das Verhalten zwischen gemessenen diskreten Werten zu ermitteln und somit dynamische Referenzvariablen zu erstellen. Die folgende Abbildung zeigt das entwickelte SFD mit den vier Hauptbereichen: Alterungsprozess von Wohnhäusern, Verwendung von Mietobjekten, langfristige Nachfrage durch Locals und kurzfristige Nachfrage durch Touristen.

Die Simulation des Modells ermöglicht, die historische Entwicklung des Mietpreises und des Wohnungsangebotes zu replizieren. Die folgenden Abbildungen zeigen das Modellverhalten im Vergleich zu den Entwicklungen der Referenzvariablen. Die Abbildungen zeigen außerdem Modellvorhersagen, inwiefern sich das System in Zukunft entwickeln wird. Im Business-as-usual-Szenario würde der Mietpreis bis 2020 rapide steigen, bevor er sich einem Equilibrium annähert. Diese Preisentwicklung würde zu enormer sozialer Verdrängung führen und viele Familien und alte Menschen aus ihren Wohnungen werfen, damit Investoren von steigenden Immobilienpreisen profitieren können.

 

Im Modell getestete Policies gaben Aufschlüsse über potentielle Eingriffe in die bestehenden Systemdynamiken. Allerdings müsste für eine exakte Analyse das Modell erweitert werden und zusätzliche Systemelement einbezogen werden: Dynamiken von Investitionsentscheidungen sowie Eigenbedarf durch Hausbesitzer müssen verstanden werden, um den langfristigen Effekt von Policies zu verstehen. Nichtdestotrotz zeigt unser Modell die Preisentwicklung eines liberalisierten Wohnungsmarktes und dessen Gefahren für die zukünftige Stadtentwicklung. Lissabon – sowie viele andere Großstädte dieser Welt – müssen sich entscheiden, ob auch zukünftig alleine das Einkommen darüber entscheiden soll, ob Bewohner innerhalb der Stadt leben können oder ob die Innenstadt zum internationalen Spielfeld für Investoren werden soll.

Quelle: Videira, N.; Antunes, P.; Santos, R. (2016). Engaging stakeholders in environmental and sustainability decisions with participatory system dynamics modeling. Published in Environmental Modeling with Stakeholders: Theory, Methods and Applications.


Termine im Überblick

  • Jahrestagung der DGSD in Dessau-Roßlau: 18. und 19.09.2017
  • Jahreskonferenz 2017 der GVDK – Gesellschaft für vernetztes Denken und Komplexitätsmanagement e.V. in Königstein: 21.09. – 23.09.2017
Veröffentlicht unter Artikel | Kommentare deaktiviert für September: Programm der DGSD-Jahrestagung ist online / „You fix the climate“ in der NYT / DGSD-Stipendiatenbericht: Immobilienmarkt von Lissabonn